Wie Zalando seine Fleek-App in der Entwicklung vorantreibt

Fleek („Die Shopping-App der Zukunft“) ist das Mobile-Konzept von Zalando („Exchanges #131: Fleek und die Zalando Mobile Offensive“), über das bisher noch kaum Offizielles bekannt ist. Nun allerdings gibt das Fleek-Team erstmals Einblicke in den iterativen Entwicklungsprozess („The fleek Product Team“):

fleekcollections

„fleek is a fashion e-commerce app that connects mobile-savvy consumers with brands, retailers, and influencers.

The fleek app has four Delivery Teams situated at our Helsinki Tech Hub, while the Product side is Berlin-based.

Dividing work amongst different locations works smoothly if everyone understands the purpose of fleek and where the product has to go. That’s part of our job as the Product Team. If this is clear to everyone, developers can focus on the “how” of product implementation.

That’s where Radical Agility and autonomy comes in. Developers have the freedom to choose whatever technology they find appropriate. Product Management, on the other hand, has the freedom to dig deeper into the “what”.

During the early phase of fleek, we were able to spend most of our time on user research topics like ideation and prototyping to quickly find and validate ideas. This was followed by plenty of agile user testing for a better user experience. We were doing everything we could to find the solutions that fix real customer problems.

Now that we have released the first version of fleek, we can iterate in order to get it right. This approach wouldn’t have been possible in the pre-Radical-Agility era.“

Mehr zum Iterationsprozess im Zalando Techblog („The Product Specialist role in a Distributed Team Setup“).

Interessant sind die Einblicke auch, weil die (Team-)Erfahrungen, die Zalando hier im Entwicklungsprozess sammelt, zunehmend auch ins Kerngeschäft einfließen („Wie Zalando Mobile zum (Big) Business ausbauen will“).

zalandofof

Bei Exciting Commerce verfolgen wir Fleek von Beginn an sehr intensiv. Spannend wurde es zuletzt mit der Einführung der Collections („Wenn Fleek zur “Social Fashion Shopping App” wird“).

Doppelt spannend ist, dass About You inzwischen – wie man gerade auch auf der K5 Berlin erleben konnte – einen ähnlichen Weg eingeschlagen wie Zalando mit Fleek („Zum Entdecken: About You erfindet sich mobile nochmal neu“), im Unterschied zu Zalando allerdings alles auf eine Karte setzt.

Zuletzt haben wir uns im Rahmen der Zalando Mobile Offensive auch mit Movmnt („Zalando: Movmnt startet im Web, aber noch ohne Warenkorb“) und mit Zipcart („Zalando, Zipcart und das Fashion Connector Team in Helsinki“) befasst.

Mehr zu den jüngsten Entwicklungen im Mobile-Bereich auch in den Exchanges #142 („Wie disruptiv kann Mobile werden?“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Mobile, Zalando

2 replies

Trackbacks

  1. Fashion, Sommer, Sale! – Was für ein Dilemma! [5 Lesetipps] | Handelskraft - Das E-Commerce und Online Marketing-Blog
  2. Zalando Mobile hat Fleek 2.0 an den Start gebracht – Exciting Commerce im 12. Jahr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: