Die Prime Now Chefin über den Reiz der schnellen Lieferung

Während alles auf Amazon Fresh wartet, ist Prime Now schon da („Amazon bringt Prime Now nach München, Amazon Fresh erst 2017“). Die PR-Offensive dafür ist in vollem Gange. Bei Fortune gibt es aktuell Prime Now Chefin Stephenie Landry im Interview:

amazonprimenowvp

Geekwire zeigt einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen (via):

Und schon im Sommer gabs diesen PR-Stunt mit Mark Forster in Berlin:

Vor zwei Jahren in New York gestartet („Wie improvisiert Amazon Prime Now an den Start gebracht hat“) treibt Amazon Prime Now mit Hochdruck voran – als Lieferservice und Marktplatzmodell.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon

1 reply

Trackbacks

  1. Lidl Express: Was setzt die Branche Amazon Fresh entgegen? – Exciting Commerce im 12. Jahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: