Into-e: Die Otto Group baut den nächsten Company Builder

Project A Ventures ist 5 Jahre nach dem Start („Otto stattet Project A Ventures mit 50 Mio. Euro Fonds aus“) inzwischen als „Operational VC“ flügge geworden („180 Millionen Euro neues Risikokapital für Startups“), da hat die Otto-Gruppe diese Woche bereits den nächsten Inkubator/Company Builder angekündigt:

„Als Teil der Otto Group Digital Solutions entwickelt die into-e GmbH neue, marktfähige Konzepte und technologiebasierte Prototypen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des E-Commerce. Ziel ist es, als Company Builder eigenständige Firmen aufzubauen und im Markt zu etablieren.“

In den Otto Group Digital Solutions bündelt die Otto-Gruppe viele ihrer Digitaldienstleister („Otto bündelt Shopping24, Blue Yonder & Co. in einer Holding“).

Dort sind mittlerweile auch die Liquid Labs angesiedelt, die Otto vor fünf Jahren parallel zu Project A gestartet hatte („Liquid Labs: Otto startet noch eine Innovationsoffensive“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

  1. Verstehe ich nicht. LiquidLabs ist doch genau das, auch wenn der Output überschaubar ist (quantitativ). Klingt dann eher nach einer Klammer, oder?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: