Convenience statt Marketing: Die Zalando Highlights im 1. Halbjahr 2017

Ein ausführliches Business- und Strategie-Update („Wie Zalando von 5 Mrd. Euro auf 10 Mrd. Euro wachsen will“) gab es kürzlich bereits auf dem Kapitalmarkttag („Alle Highlights vom Zalando Kapitalmarkttag 2017“). Heute hat Zalando die Halbjahresergebnisse (PDF) nachgeliefert.

Im zweiten Halbjahr möchte Zalando wieder mehr Gas geben und so das Wachstum für das Gesamtjahr auf mindestens 22,5% steigern. Im ersten Halbjahr lag es bei 21,5%, im DACH-Raum bei 16,5%:

Das verhaltenere Umsatzwachstum im jüngsten Quartal lässt sich auch durch die stark reduzierte Marketingquote erklären. Sie lag zuletzt bei nur noch 7,3% statt 10,5% (2016). Doch statt auf Marketing will Zalando künftig stärker auf bequemere Services setzen („Zalando Zet enthüllt das Logo und die 5 Vorteile für die Kundin“) und verlagert seine Ausgaben deshalb Richtung Fulfillment:

Ein Update gab es auch zu den Übernahmen und Beteiligungen: Laut Halbjahresbericht (PDF) hat Zalando für Kickz („Zalando übernimmt Sporthändler Kickz mit 42 Mio. € Umsatz“) und für Anatwine („Zalando hat nach Tradebyte auch Anatwine übernommen“) zusammen 26,7 Mio. Euro ausgegeben.

Zuletzt hatte sich Zalando mit der Bestseller-Group an FashionTrade beteiligt.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Zalando

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: