Hellofresh meldet im Börsenprospekt 48% Wachstum für Q3

Hellofresh hat den Börsenprospekt (PDF) gleich mit den jüngsten Quartalszahlen veröffentlicht. Demnach hat Hellofresh das Wachstumstempo im dritten Quartal beibehalten können und erreicht in den ersten neun Monaten Gesamtumsätze von 652 Mio. Euro:

„Basierend auf vorläufigen Zahlen betrugen die Umsatzerlöse in dem saisonal bedingt schwächeren zum 30. September 2017 endenden Dreimonatszeitruam EUR 217 Millionen, was im Vergleich zu dem zum 30. September 2016 endenden Dreimonatszeitraum einen Anstieg um 48% darstellt.

Die externen Umsatzerlöse für unser Segment USA stiegen in dem zum 30. September 2017 endenden Dreimonatszeitraum auf EUR 131 Millionen, was im Vergleich zu dem zum 30. September 2016 endenden Dreimonatszeitraum einen Anstieg um 76% darstellt.

Die externen Umsatzerlöse für unser Segment International stiegen in dem zum 30. September 2017 endenden Dreimonatszeitraum auf EUR 86 Millionen, was im Vergleich zu dem zum 30. September 2016 endenden Dreimonatszeitraum einen Anstieg um 18% darstellt.“

Auf über 400 Seiten gibt der Börsenprospekt jetzt tiefgehende Einblick in die Welt von Hellofresh. Zu sehen ist u.a. (siehe Kennzahlenübersicht oben), dass Hellofresh die Zahl seiner aktiven Kunden im internationalen Geschäft (sprich: in Deutschland & Co.) seit Anfang 2016 nicht mehr hat steigern können. Das überschaubare Umsatzwachstum speist sich hier vor allem aus höheren Bestellwerten.

Laut Börsenprospekt sind die Hellofresh-Gründer mit Zusatzoptionen stark inzentiviert, Hellofresh noch in diesem Jahr an die Börse zu bringen. Anvisiert ist nun der 2. November 2017 („Hellofresh hofft auf Börsenbewertung von bis zu 1,8 Mrd. €“).

Dies nur zwei Highlights aus dem Prospekt. Für ein umfassendes Bild empfiehlt sich die komplette Lektüre.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Samwer Report, Shopboerse

2 replies

  1. Ich habe gerade gedacht, ich lese nicht richtig: https://www.gruenderszene.de/allgemein/hellofresh-ipo-intelligente-kuehlschraenke

    Wie kann man nur kurz vor dem IPO solch eine Meldung rausbringen ?
    Das klingt fast wie: „Okay, alle wissen, dass dieser Mist mit den Kochboxen ein aufgeblähter Marketingquatsch ist und niemals langfrisitg funktioniert. Schuld daran haben natürlich nur Geldgeier von Blue Apron. Wenn die nicht wären, hätten wir damit richtig Kasse machen können, aber okay. Dann müssen wir den Deppen da draußen eben suggerieren, dass wir auch was anderes versuchen können. Nehmen wir mal…. hmmm warte… okay ich habs: intelligente Snackautomaten.“

    Ganz ehrlich, wenn ich sehe wieviel Milliarden in solchen wahnwitzigen Gechäftsmodellen verpulvert werden, dann erschüttert das ernsthaft meinen Glauben an den gesunden Menschenverstand.

Trackbacks

  1. Der kommende Börsengang von HelloFresh & das Potenzial von Kochboxen - K5 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: