Warum sich Zalando im Marketing stärker an Wish orientiert

Convenience statt Marketing („Die Zalando Highlights im 1. Halbjahr 2017“) lautete die Devise bei Zalando im letzten Jahr. Und die Investitionen haben sich entsprechend in diese Richtung verlagert, konsequenterweise mit einem SVP Convenience an der Spitze des Logistik-Bereichs.

Wie in den Highlights herausgestrichen, hat Zalando im Marketing (bzw. in der Kundenbindung) 2017 enorme Fortschritte gemacht und lag bei den Marketing-Ausgaben erstmals unter Vorjahr.

Doch war es im E-Commerce vor 10 Jahren Zalando, das die Maßstäbe im Marketing gesetzt hat, so ist es heute Wish („Warum Wish auf die meisten Marketingleute verzichten kann“).

Und so ist es kein Wunder, wenn sich Zalando im Marketing nun stärker Richtung Wish orientieren will und in der Neukundenansprache und -Reaktivierung alles an (Automatisierungs-)Möglichkeiten nutzen will, was eine Plattformwelt bietet.

Über den „radikalen Umbau“ im Marketing hatte die FAZ diese Woche berichtet. Und andere haben versucht, sich ein Bild daraus zu machen („Das steckt hinter Zalandos Stellenabbau im Marketing“).

Über die Zalando-Ambitionen für die nächsten 10 Jahre sprechen wir mit Robert Gentz am 3./4. Juli auf der K5 Berlin.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Zalando

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: