Wie der Rewe Lieferservice seine Stammkunden verschreckt

Supermarktblog und Location Insider beschreiben, wie der Rewe Lieferservice von heute auf morgen den Mindestbestellwert erhöht und damit seine Stammkunden verschreckt:

Vor allem bei denen, die sich für eine Lieferflat entschieden haben, geht die Rechnung nicht mehr auf. Location Insider schildert außerdem die Erfahrungen aus 50 Bestellungen in zwei Jahren.

Momentan ist es weniger Amazon („1 Jahr Amazon Fresh und das Kuddelmuddel im Foodbereich“) als vor allem Picnic („Die Modelle von Picnic und Coop@Home im Vergleich“), das Rewe & Co. zu schaffen macht („Der Kampf der Systeme“). Siehe auch Wie sich Freshfoods ans Gratis-Modell von Picnic herantastet

Ein Interview mit dem zuständigen Rewe-Vorstand Jan Kunath gab es kürzlich im Handelsblatt.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food

1 Antwort

  1. Warum schreibt eigentlich niemand über Getnow – in München und Berlin, aber auf Expansionskurs. Mindestbestellwert 40,- und Lieferung binnen 2 Stunden oder in einem wählbaren Zeitfenster. Was will man denn mehr?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: