Auch Zalando setzt auf eigene Zusteller in der City Logistik

Es ist eine unserer zentralen Thesen für die Logistik von morgen: Mehr und mehr Online-Händler setzen auf der letzten Meile auf eigene Zusteller. So jetzt auch Zalando in NRW:

„Same Day Delivery mit eigenen Fahrern im Stadtgebiet Mönchengladbach ist gestartet! Fast täglich werden nun von 17:00 bis 21:00 Uhr die Pakete in Mönchengladbach ausgeliefert.“

Zalando hatte in den vergangenen Jahren viel investiert, um die Logistik zu dezentralisieren und vor Ort Same Day Services anbieten zu können:

Neben den Online-Kunden dürften sich über die Entlastung auf der letzten Meile vor allem die Paketdienste freuen, wollen sich Hermes, DHL & Co. doch künftig bei der Zustellung auf das Nötigste konzentrieren und sich das gut bezahlen lassen.

Siehe dazu auch Worauf sich der Online-Handel jetzt einstellen sollte und die Exchanges #208 („10 Hypothesen für die Logistik von morgen“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Zalando

Schlagwörter:

  1. Ich frage mich, warum das Thema Logistik bei „Exciting Commerce“ in diesem Jahr so einen großen Stellenwert eingenommen hat. Logistik ist Mittel zum Zweck, nicht mehr und nicht weniger.

    Wenn man innovative Geschäftsmodelle oder den „Handel von morgen“ betrachtet, dann ist Logistik nur eines von vielen Problemen, welches der Distanzhandel seit jeher hat. Wirkliche Gamechanger oder Innovationen werden sich durch neue Logistikkonzepte jedoch nur schwerlich ergeben.

    Der einzige Bereich, indem schnelle und kostengünstige Logistik wirklich wichtig ist, ist die Online-Lebensmittelbranche. Aber auch hier sehe ich kein einziges Konzept, welches die essenziellen Probleme angeht.

    • Logistik bzw. die letzte Meile ist der Flaschenhals und der ist derzeit schon ziemlich verstopft.

      Mein kleiner Selbstversuch mit Amazon Logistics bestätigt, zumindest mir, wie wichtig die letzte Meile für den Online-Handel ist. -> https://www.shopanbieter.de/14032-einspruch-amazon-logistics-kocht-auch-nur-mit-wasser

      Wenn der Kunde unzufrieden mit der Paketauslieferung ist, ist er unzufrieden mit der Bestellung und diese wirkt sich letztlich auf sein Kaufverhalten aus. Mal ganz platt gesagt.

      • Es ist ein Problem, welches ursächlich durch den wachsendem Online-Handel zu lösen sein wird. Dennoch wird diese Problemlösung nicht gleich zu neuen innovativen Geschäftsmodellen führen sondern maximal dazu, dass der Kunde die gewohnte schnelle Prime Lieferung wie in der Vergangenheit am kommenden Tag im Postkasten hat.

      • Kai, das siehst Du komplett falsch. Nicht nur ist die Logistik neben z.b. Payment ein zentrales Element des Online-Handels. Sie wird auch tatsächlich zu neuen innovativen Geschäftsmodellen führen. Du brauchst Dich ja nur mal umzuschauen, was in diesem Bereich in den letzten 5 Jahren alles passiert ist. Und wenn sich die etablierten Paketdienste nicht bald ne ganze Ecke schneller bewegen, kannst Du zuschauen, wie die aus dem Markt gefegt werden. Glaub es oder glaub es nicht.

  2. Welches neue Geschäftsmodell soll eine bessere Logistik denn hervorbringen ?
    Mehr als Same Day Delivery, die viele Großstädter von etablierten Online Playern bereits heute gewohnt sind, kann eine optimale Logistik doch kaum bieten.
    Solange weiterhin das Beamen nicht erfunden ist, welches die Problematik des Testens und der Haptik lösen würde, sehe ich keinen „Exciting Commerce“ in den bisherigen Logistik-Lösungen.
    Ob jetzt ein DHL-Mann, jemand von Amazon, der huuuiii keine Unterschrift von mir benötigt oder Zalando bei mir vor der Tür steht, ist mir doch vollkommen egal.
    Und ob jetzt ein Fahrer von Picnic meine Retoure abholt oder ich sie mal eben in die nächste Paketstation bringe, wird auch den Handel von morgen nicht in astronomische Sphären befördern.
    Im Personalwesen würde man die Logistik als Hygienefaktor sehen. Also ein Ding, welches die Unzufriedenheit von Onlinekunden verhindern soll, aber eben nicht zu deren Zufriedenheit beiträgt und somit keinen positiven Effekt für den Handel von morgen hat.
    Damals war die schnelle Lieferung von Amazon ja noch ein wirklicher Treiber des E-Commerce, da man seine Ware ungewohnt schnell und pünktlich bekam. Auch die Retoure war so einfach wie noch nie.
    Mittlerweile sind die Kunden diese Services aber gewohnt und selbst mit Same Day Delivery kann man kaum noch jemanden hinter dem Ofen hervorlocken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: