Cafepress geht für $21 Mio. an Snapfish, TeePublic für $41 Mio. an Redbubble

Reichlich Umwälzungen gibt es zur Zeit im Mass Customization. So hat Cafepress, einer der Pioniere in diesem Segment, die Kehrtwende nicht mehr geschafft und ist jetzt für nur noch 21 Mio. Dollar an Snapfish gegangen („Cafepress CEO out as Snapfish completes acquisition“).

Zugleich hat Redbubble für 41 Mio. US-Dollar Teepublic übernommen (PDF):

Interessant wird jetzt, wie Speadshirt reagiert, das 2017 auf Umsätze von 107 Mio. Euro (+15%) gekommen ist und damit erstmals in seiner Geschichte an Cafepress vorbeiziehen konnte:

Schwer einzuschätzen ist weiter Zazzle („Zazzle kehrt mit Umsatzziel von $250 Mio. zurück an die Öffentlichkeit“), das immer noch Marktführer sein dürfte, zuletzt aber wieder sehr öffentlichkeitsscheu agierte.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Wunschgenau

Schlagwörter:

1 Antwort

  1. Seitdem Amazon (Merch by Amazon) in dem Business mitmischt dürfte sich da in Zukunft bestimmt noch einiges ändern. Ist eigentlich bekannt, wie viel Amazon damit an Umsatz generiert?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: