Notino wächst mit Düften und Kosmetik auf 391 Mio. € (+17%)

Neben der Hut Group („Von £80 Mio. auf £1,1 Mrd. in 10 Jahren“) ist Notino für Douglas die größte Konkurrenz im Online-Geschäft:

So hat Notino seine Umsätze in den letzten 8 Jahren mehr als verzehnfachen können und ist 2019 um 17% auf umgerechnet 391 Mio. Euro gewachsen:

Douglas hatte sich durch die Übernahme von Parfumdreams zuletzt auf 585 Mio. € gesteigert und kommt in Deutschland jetzt auf 379 Mio. €.

Kommende Woche will Douglas dann nach den Jahresergebnissen seine Zahlen für das Weihnachtsgeschäft veröffentlichen.

Douglas präsentiert sich dieses Jahr auch auf der K5 am 26./27. Mai in Berlin. Siehe dazu auch Mobile First: Wo steht Douglas mit seiner Mobile-Strategie?

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:

  1. Spannend.
    Stichprobe: Bleu de Chanel, EdT, 50ml:
    Douglas: 60,95
    Flaconi: 60,95
    Notino: 112,95

  2. Leider häufig beim Jochen: schlecht recherchiert. Vielleicht mal etwas besser mit der Branche beschäftigen und dabei mal schauen, wo Notino seine Umsätze macht. In Deutschland gibt es sicherlich weitere stärkere Wettbewerber.

  3. ich weiß, es ist müßig, auf derlei Anwürfe überhaupt zu reagieren, aber nirgendwo habe ich behauptet oder auch nur angedeutet, dass Notino auf dem deutschen Markt eine größere Rolle spielt. Im Beitrag gehts mit der Hut Group, Douglas und Notino rein um die Europasicht.

    • Und welche Rolle spielt Douglas europaweit? Hier werden wieder wilde Vergleiche aus dem Hut gezogen, nur um irgendwie mit großen Zahlen um sich zu werfen.

      Wenn solche Vergleiche gezogen werden, dann doch bitte mit der nötigen Professionalität … und nicht nur Kaffeesatzleserei. Aber mit der Beauty Branche hat Jochen sich ja bekanntlich immer schon schwer getan.

  4. „Douglas, die erste Adresse für Beauty in Europa“, heißt es in der Douglas-Selbstdarstellung (https://corporate.douglas.de/ueber-douglas/unternehmensprofil/)

    Ein bisschen mehr Recherche oder Ahnung von der Branche, dann wären auch die Kommentare qualifizierter. Vor allem könnte man dann vernünftig argumentieren und müsste nicht nur rumpöbeln.

    • Na wenn Tina das schreibt, stimmt das natürlich bedingungslos… Schreib doch einfach mal eine objektive Analyse über die Beauty Branche – und zitiere nicht einfach nur aus irgendwelchen Unternehmensprospekten.

      Schließlich bist Du doch der „eCommerce-Experte“, der schon mit seinen fundierten Analysen zum Börsengang von windeln.de seinerzeit geglänzt hat.

      Ich bin nur ein aufmerksamer Leser, dem die Gräben in Deiner Argumentation immer wieder auffallen. Aber damit sollte man sich als guter und vor allem unabhängiger Journalist auseinandersetzen können.

      Dürfen wir uns auf eine solche Analyse freuen?

  5. Ablenkende Kommentare der ausschweifenden Art machens halt leider auch nicht besser.

    Das nächste Mal halt dann gleich: „Toll, Jochen, dass Du die Notino-Umsätze ausgegraben hast und die Zahlen wieder so übersichtlich und kompakt dargestellt hast! Das war mir so noch gar nicht bewusst, was sich da auf der europäischen Ebene tut!“

    „Keine Ursache. Ist ja mein Job.“

  6. Jeder bekommt die Antwort, die er verdient. Wenns sein muss, eben auch eine kleine Auffrischung in Sachen Netiquette.

    • Na dann … bemerkenswerte Reaktion eines „Journalisten“. Was immer die Netiquette auch damit zu tun hat, dass Deine Analysen im Bereich Beauty nunmal seit jeher schwach und schlecht recherchiert sind. Wenn Du das nicht einsiehst – dann sei es so. Ob sich allerdings mittelfristig jemand für Dein Rezitieren von Unternehmensprospekten interessieren wird, weißt Du sicherlich am besten. Ein paar Click-Out-Euros lassen sich so aber bestimmt immer noch verdienen.

  7. keine Sorge, das Interesse an Exciting Commerce ist größer denn je. Erst heute kamen einige neue Leser(innen) aus der Beautybranche hinzu, für die das offenbar spannend ist, wie sich Douglas im Wettbewerb mit Notino & Co. schlägt. Auf notorische Nörgler, die weder etwas beitragen können/wollen noch sich zu benehmen wissen, können wir allerdings gut und gerne verzichten.

    • Dass hier nicht mehr als eine oberflächliche Betrachtung getätigt wurde merkt jeder, der auch bereits nur einmal ein Beauty Produkt online gekauft hat – und nicht einfach nur auf Douglas geklickt hat. Oder der sich mal mit selektivem Vertrieb, sekundär Märkten und Außenseitern beschäftigt hat. Der die Warenflüsse versteht, der sich einen Einblick in die doch teils wirren „Strategien“ der Marken verschafft.

      Aber das werden die „neuen Leser“ schon mitbekommen, wenn sie hier dem nächsten Anlagetipp a la windeln.de folgen. Da war die Analyse gleichsam – sagen wir es mal diplomatisch- „nicht objektiv euphorisch“.

  8. was auch immer das mit Notino und Douglas‘ Wettbewerbern im europäischen Online-Markt zu tun hat. Es fällt eigentlich nur auf, dass weiter nichts Qualifiziertes zum Thema des Beitrags kommt.

    • Dass das „warum“ das etwas damit zu tun hat, Dir nicht im Ansatz klar ist, zeigt Deine „Analyse“. 2+2 wird bei Dir halt immer 22 ergeben. Hoffnungslos.

  9. Sprich: Wir haben zwei unqualifizierte Kommentare, die sich leicht widerlegen ließen, und ansonsten lauter Ablenkungsmanöver, die im Wesentlichen auf Unterstellungen, Anwürfen und falschen Ansprüchen und Erwartungen beruhen.

  10. Na immerhin: Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung

    • Na da stimmen wir doch endlich mal wieder überein. Beruhigt mich, dass Dir dieses Konzept wenigsten geläufig ist.

      Wünsche Dir eine gute Reise auf diesem Weg, so dass Du die fehlende Selbstreflexion wieder erlangst.

      Und dann einfach noch mal mit frischem Mut ran ans Thema. Beim nächsten Wurf wird’s dann bestimmt besser.

      Warte solange gerne unterm Korb für den Rebound.

  11. und beim nächsten Mal dann gerne: erst nachdenken, dann kommentieren. Dann wirds auch weniger peinlich.

    • Du wirst als „Journalist“ mangelhaft recherchierter Artikel wohl weiterhin damit leben müssen, dass unangenehme Fragen zur Sinnhaftigkeit Deiner Schlussfolgerungen gestellt werden. Was das mit Peinlichkeit zu tun hat, kannst Du ja gerne in einem separaten Artkel aufarbeiten.

  12. Nicht ablenken! Was genau war jetzt nochmal falsch an dem Notino-Beitrag (außer den unqualifizierten Kommentaren)?

    • Wenn genau so recherchiert wird, wie auf den ersten Kommentar eingegangen wird, erklärt sich natürlich alles.

      Aber gerne nochmal für Dich: „Neben der Hut Group („Von £80 Mio. auf £1,1 Mrd. in 10 Jahren“) ist Notino für Douglas die größte Konkurrenz im Online-Geschäft“.

      Schau doch vielleicht mal, was die Hut Group so macht, dann wo Douglas überhaupt am Markt merklich aktiv ist und dann wo Notino so segelt. Dann informierst Du Dich intensiv über selektive Vertriebssysteme und das Markenrecht. Und wenn Du dann einen schicken neuen Artikel fertig hast, dann schauen wir weiter. Wie wäre das?

      Bevor ich mich mit dem Thema intensiv beschäftigt hatte, war ich ja auch Deiner Meinung. Nur, dann lägen wir jetzt weiterhin beide falsch.

  13. Vielleicht setze ich in meinen Beiträgen ja auch einfach zu viel voraus, aber dass die drei komplett unterschiedliche Strategien verfolgen und nicht direkt miteinander vergleichbar sind, sollte jedem klar sein. Dennoch beackern sie ähnliche Zielgruppen (wenn auch auf unterschiedliche Weise) und man kann gespannt sein, wer mit welchem Ansatz wie weit kommt. Um nicht mehr und nicht weniger geht es ja hier.

    • Würdest Du uns Unwissende da draußen denn mal die drei unterschiedlichen Strategien, die dort Deiner Meinung nach gefahren werden, nahe bringen, damit wir verstehen, warum gerade Notino und nicht einer oder mehrere der anderen großen BeautyPlayer für Douglas Online so gefährlich wird? Und sind die Zielgruppen all dieser Player wirklich gleich? Bemerken die sich überhaupt gegenseitig? Kann einer alleine überhaupt alles abdecken?

      Nur dann kann man sicherlich bewerten, ob hier irgendwelche „Gefahren“ lauern.

    • Tja, Little J. fuchtelte mal wieder mit der großen Flinte rum, hatte aber mal wieder keine Munition dabei … und kurz vor zwölf sehen wir in Dodge City nur noch seine Staubwolke am Horizont.

      Na vielleicht beim nächsten Mal. So Long.

  14. Das ist ja spannender als Tina Müller’s Hetz-Attacke auf Schindler Aufzüge

  15. Und wie gehts hier jetzt aus? Hab extra bis zum Ende gelesen :(

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: