Farfetch wechselt für $1,15 Mrd. von JD ins Lager von Alibaba

Farfetch wechselt in China überraschend von JD ins Lager von Alibaba. Insgesamt 1,15 Mrd. Dollar lassen sich Alibaba & Co. das kosten:

„The Chinese luxury market – which is expected to account for half of global luxury sales by 2025 – consists of hundreds of millions of young, digitally-native consumers.

By partnering with Farfetch and expanding our existing relationship with Richemont, we will accelerate the digitization of the global luxury retail industry and transform the luxury shopping experience for consumers.“

Bemerkenswert ist zum einen, dass die Hälfte des Geldes vom Luxuskonzern Richemont kommt, zu dem auch Yoox Net-a-Porter gehört, einer der ärgsten Widersacher von Farfetch.

Bemerkenswert ist aber auch, dass es erst zwei Jahre her ist, dass Richemont – mit nicht minder großem Getöse – bereits für Yoox Net-a-Porter eine Partnerschaft mit Alibaba eingegangen ist.

Jetzt also noch ein Joint Venture mit Alibaba und Farfetch, das sich Richemont satte 550 Mio. Dollar kosten lässt, und das Farfetch dazu erstmals den direkten Zugang zu den Marken von Richemont eröffnet, die ihm bisher verwehrt blieben.

Farfetch schlägt mit dem Deal gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe

Die Bedeutung des chinesischen Marktes für die Luxusbranche hat Farfetch bereits im Frühjahr herausgestrichen. Details zum Deal mit Alibaba und Richemont finden Interessierte in der Präsentation (PDF) und mehr noch in der zugehörigen Pressemitteilung.

Im Investorencall räumte Farfetch auf Nachfrage ein, dass die Farfetch-Präsenz auf JD die Erwartungen nicht erfüllt hat. An dem Deal mit Tencent (WeChat) will Farfetch hingegen festhalten.

Farfetch galt bisher als Teil der Anti-Alibaba-Allianz um JD und Tencent. Umso überraschender jetzt das Joint Venture mit Alibaba.

Das schon bisher üppige Cashpolster von 802 Mio. Dollar kann Farfetch mit dem zusätzlichen Kapital (zinslosen Wandelanleihen im Wert von 600 Mio. Dollar) nochmal stark erhöhen. Das China-Geschäft von Farfetch haben Alibaba und Richemont dabei mit 2 Mrd. Dollar bewertet.

Farfetch, Alibaba, Tencent und JD sind allesamt in den GLORE50 vertreten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: