So spannend präsentiert sich DoorDash zum Börsengang

In den USA hat am Freitag überraschend DoorDash seine Börsenunterlagen veröffentlicht. Und es sind – in der Tat – mit die spannendsten Einblicke der jüngsten Zeit, wie man sie in dieser Form lange nicht mehr gesehen hat. Deshalb hier einige der Highlights für alle, die nicht gleich den kompletten Prospekt lesen wollen:

Irritierend dabei ist letztlich nur das erste Chart. Da sieht sich DoorDash bei einem imposanten Marktanteil von 50%. Doch wenn ein Postmates auftaucht, dann sollte doch eigentlich auch ein Instacart nicht fehlen … siehe auch Wenn sich DoorDash und Instacart zusammentun würden.

Eindrucksvoll sind jedenfalls die Entwicklungen der jüngsten Zeit. Da konnte DoorDash seine Bestellungen und Umsätze mehr als verdreifachen:

Hier sehr übersichtlich die Kalkulation auf Basis des Gesamtumsatzes:

Und hier die Kalkulation anhand einer einzelnen Kundenbestellung, die nochmal sehr deutlich macht, wie DoorDash rechnet:

Die Stammkunden sind die Treiber bei DoorDash. Sie generieren inzwischen 85% des Bestellvolumens:

Wer sich für Kohortenentwicklungen interessiert, findet mehr bei Alex Taussig und natürlich in den Unterlagen von DoorDash selbst. Die sind gespickt mit weiteren, spannenden Details.

Andere Themen, wie die DashMarts zum Beispiel („Auch DoorDash will Lebensmittel aus eigenen Depots liefern“), spart DoorDash hingegen komplett aus.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Logistik

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: