Getnow nimmt nach der Insolvenz einen dritten Anlauf

Mit neuem Eigentümer will Getnow jetzt nach überstandener Insolvenz einen dritten Anlauf wagen, um im Online-Lebensmittelmarkt Fuß zu fassen.

Das Supermarktblog hat alles zusammengetragen, was bisher bekannt ist („Getnow ist wieder online – und verschickt Einkäufe vorerst per DHL-Paket“):

„Getnow-Geschäftsführer Raik Scheffler erklärt auf Supermarktblog-Anfrage, man wolle die bisherigen Liefergebiete „sukzessive wieder aufschalten“; danach seien auch zeitfensterbasierte Einkäufe wieder möglich.

An Standorten mit Direktlieferung („Home Delivery“) würden vom ersten Tag an Kühlprodukte und auch Tiefkühlprodukte angeboten. Die ersten Auslieferungen in Düsseldorf seien für Freitag geplant.

In Sachen Logistik will sich Getnow nicht mehr auf Dienstleister verlassen, stattdessen kündigt Scheffler an: „Die Lieferung werden wir in Eigenregie mit eigenen Fahrzeugen durchführen.“

Wie das Supermarktblog an anderer Stelle berichtet, sind inzwischen allerdings auch andere Dienste wie Bringoo am Start:

Am 11.2. und am 3.3. befassen wir uns auch im K5TV mit diesen Entwicklungen. Zu Gast sind dann als K5 Food Insider u.a. Peer Schader vom Supermarktblog, Dominique Locher (Ex-LeShop), Katharina Hauke (Lieferando) und viele andere mehr.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: