Ausverkauf: Arcandor stürzt auf neues Tief von 1,30 €

In der letzten Woche erst hat der neue Arcandor-Hauptaktionär Sal. Oppenheim bekannt gegeben, dass er eine Art privater "Bad Bank" für seine, flapsig ausgedrückt, "notleidenden Beteiligungen" eingerichtet hat.

Heute nun ist der Arcandor-Kurs auf einen neuen Tiefststand von 1,30 Euro gefallen, der Gesamtkonzern damit an der Börse nur mehr gut 330 Mio. Euro wert.

Laut Manager-Magazin (aktuelle Printausgabe) haben die kreditgebenden Banken dem Konzern am Krisenwochenende im letzten Herbst eine Schonfrist bis zum 31. März gewährt. Wenn bis dahin bestimmte Ziele nicht erreicht sind, stehen die genehmigten Kreditlinien wieder zur Disposition. 

Am 1. März löst Karl-Gerhard Eick Thomas Middelhoff als Konzern-Chef ab, gleichzeitig trennt sich Quelle von Geschäftsführer Henning Koopmann.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Ultimondo

  1. mann,mann,mann – wo soll das nur alles hinführen. so langsam scheint ein paar dinos in der deutschen handelslandschaft die puste auszugehen. quelle, neckermann.de, otto. es bleibt spannend, wer zuerst in die knie geht. nachdem sich neckermann.de und otto auf ihren e-commerce bereich konzentriert haben, wollen nun auch die fürther nachziehen. ich bin gespannt, ob es des 3en gelingt die userschaft auf dauer zu überzeugen. zumal tag für tag immer neue shopping-portale und -konzepte wie pilze aus dem boden schießen. das müssen sich die universalisten rasch was einfallen lassen.

  2. Da würde ich knallhart sagen:
    1. neckermann.de macht alsbald die Grätsche, denen geht im Laufe des Jahres die Kohle aus – falsch, Sun Capital geht die Kohle aus.
    2. Quelle wird mitsamt Arcandor filettiert; ohne den Spezialversand bleibt nicht viel übrig.
    3. Otto bekommt gerade so die Kurve.

  3. wie wärs mit nem voting ?
    ich sehs übrigens auch so – nur zu 1 selbst wenn sun die Kohle nicht ausgeht – viel mehr wird nicht mehr versenkt.

  4. Heißt das nicht Manager-Magazin anstatt Manager-Manager? :-)

  5. Ich wäre auch für ein Voting und schließe mich der Meinung an. Sun Capital zieht sich in diesem Jahr bei neckermann.de raus und macht den finanziellen Lichtschalter aus.
    Bei Arcandor gibt es einige Perlen, so dass eine Filettierung gerade unter Herrn Eick sinnvoll ist.

  6. Das Manager-Magazin ist korrigiert :-)

Schreibe eine Antwort zu der Kommentator Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: