Hollrr: Was können Macher vom Hollrr-Aus lernen?

Hollrr war das bisher spannendste Beispiel dafür, wie ein Twitter für Shopping aussehen könnte. Trotzdem ist Hollrr gescheitert und inzwischen offline. Warum?

Hollrrtrendsetter

Wie bei allen nutzergetriebenen Diensten ist die entscheidende Frage: Wie spreche ich die Nutzer an? Wie motiviere ich sie, sich aktiv einzubringen. Produkt(angebote) sind im Gegensatz zu Neuigkeiten, Klatsch und Tratsch, etc. per se nicht sozial.

Die große Herausforderung für produktorientierte Dienste besteht also drain, eine sozial motivierende Komponente zu (er)finden. Deals funktionieren bis zu einem gewissen Grad, sind allerdings oft auch nicht mehr als eine Notlösung.

Viele versuchen es mit finanziellen Anreizen. Der häufigste (Denk-)Fehler ist allerdings, zu glauben, Nutzer wären alleine durch finanzielle Anreize zu motivieren. Genau nicht. Wirkliche Trendsetter (aber auch die Möchtegerns) sprühen vor Begeisterung und sind aus sich selbst heraus motiviert und genau diesen Trendsetter-Nerv gilt es zu treffen und im Dienst abzubilden.

Wir sind weiter gespannt, wem dies als erstes gelingt. Das Web braucht Empfehlungsdienste, auch für Produktangebote. Hollrr war in der Umsetzung, gerade was die Game-Mechaniken angeht, schon sehr weit vorne, der Einstieg/Anreiz war allerdings zu schwach für Nutzer, um sich dauerhaft aktiv einbringen zu wollen. Ein trötendes "Shout about the things you love" alleine reicht dann offenbar doch nicht.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Facebook, Social Commerce

  1. Den Absatz mit den finanziellen Anreizen könnte man auch als Kritik an loved.by lesen, oder?

  2. Twitter ist für mich auch nicht wirklich ein Social Network, sondern eher eine Nachrichtenplattform, aber hinterher ist man immer schlauer. Die Idee Twitter als Serviceplattform zu nutzen finde ich nicht schlecht: http://twitter.com/#!/1und1
    Vielleicht sollte im Fall von Twitter wirklich mehr überlegt werden, welche Information wichtig sein könnte.

  3. @Ingo Und dabei hab ichs mir diesmal bewusst verkniffen, um nicht immer auf loved.by rumzuhacken. Aber wenn Dus sagst :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: