Vente Privée gründet US-Joint-Venture mit American Express

Um sich die Kosten für die Neukundenakquise zu sparen, geht Vente-Privée Ende 2011 in den USA mit einem Joint Venture mit American Express online, an dem beide Unternehmen zu je 50% beteiligt sind:

"Im Rahmen des 50:50 Joint Ventures stellen beide Partner ihre Expertise und ihr Know-how in dem jeweiligen eigenen Business-Segment zur Verfügung – beide Unternehmen sind jetzt schon die führenden Anbieter in B2B und B2C.

Ventepriveeus

Die strategische Partnerschaft bringt den weltweiten Pionier und Marktführer im Bereich Online-Shopping-Club und eines der bekanntesten Serviceunternehmen weltweit mit mehr als 40 Millionen Kunden in den USA zusammen.

vente-privee.com – heute bereits in sieben europäischen Ländern vertreten und 13 Millionen Mitglieder stark – setzt so sein strategisches Wachstum und seine internationale Entwicklung fort."

Business Insider hat ein Interview mit Vente-Privée-Gründer Jacques-Antoine Granjon zum geplanten US-Start. Wie das gemeinsame Unternehmen heißen soll, sei noch nicht entschieden.

Die Vente-Privée-Website hat heute natürlich den Gang in die USA zum Thema.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Vente Privee

1 reply

Trackbacks

  1. Vente-Privée beendet sein US-Abenteuer mit American Express | Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 8.316 Followern an

%d Bloggern gefällt das: