RoseDeal: Vente-Privée legt mit Grönemeyer in Deutschland los

Von Marcel Weiß

Im Oktober letzten Jahres hat Vente-Privée in Frankreich mit RoseDeal seine eigenen Gutscheinaktionen gestartet:

rosedeal

"Das Konzept orientiert sich an den bewährten Groupon-Aktionen: Über einen kurzen Zeitraum (2 bis 5 Tage) werden Mitglieder von Vente-Privée die jeweiligen Gutscheine erwerben können. Beispielsweise können das Gutscheine über 50€ sein, die für den halben Preis verkauft werden."

Nun legt RoseDeal, wie angekündigt, auch in Deutschland los. Der entscheidende konzeptionelle Unterschied zu Groupon liegt darin, dass Deals unabhängig davon stattfinden, wie viele Gutscheine verkauft wurden. In der Pressemitteilung wird RoseDeal so erklärt:

"RoseDeal gibt es in zwei Varianten: mit einem Aktions-Code, der auf der jeweiligen Partner-Website eingelöst wird oder in Form eines Vouchers, mit dem vente-privee.com Mitglieder in den teilnehmenden Stores der Marke bezahlen können. RoseDeal gibt es für ganz Deutschland, aber auch für bestimmte Städte oder Regionen. Ein RoseDeal findet immer statt, egal wie viele Mitglieder sich dafür interessieren."

Das erste RoseDeal-Angebot in Deutschland sind zwei Tickets zum Preis von einem zu einem Konzert von Herbert Grönemeyer in einer der sechs Städte, in denen der Musiker auftritt.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Live Shopping, Vente Privee

Schlagwörter:

  1. Nun ja, faktisch findet bei Groupon auch jeder Deal statt. Auch bei nur 1 Käufer. Das ist eher Marketing

  2. Eine legitime Möglichkeit für Künstler, ihre Hallen noch voll zu bekommen ohne die Einzelticketpreise in zu niedrige Regionen zu treiben.
    Mario Barth gabs vor kurzem ja auch bei Groupon.

Schreibe eine Antwort zu Leonard Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: