Online-Möbel-Discounter Vente-Unique macht 50 Mio. €/Jahr

Der französische Online-Möbel-Discounter Vente-Unique, der seit 2006 online ist und seit 2010 mit Kauf-Unique auch in Deutschland vertreten ist, kam im Geschäftsjahr 2010/11 (von April bis März) auf einen Umsatz von 50 Mio. Euro. Das sagte Geschäftsführer Sacha Vigna gestern im Interview mit dem Journal du Net (hier in der holprigen Google-Übersetzung).

Kaufunique

Im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 dürften die Umsätze eher zurückgegangen sein. Von April bis September 2011 sanken die Umsätze von 27,3 auf 21,4 Mio. Euro (PDF) aufgrund von System- und Logistikumstellungen, von Oktober bis Dezember 2011 gings dann wieder leicht bergauf – von 11,1 auf 11,8 Mio. Euro (PDF)

Vente-Unique setzt auf Verkaufsaktionen mit Video-Unterstützung – und macht 25% seines Umsatzes außerhalb Frankreichs, sprich: in Spanien und Deutschland. In diesem Jahr steht die Expansion nach Belgien und in die Schweiz an.

Ohne klaren USP gehe nichts im Online-Möbelhandel, meint der Vente-Unique-Chef zu den Erfolgsfaktoren. "Wir profitieren darüber hinaus davon, dass wir einerseits als Pure Players agieren können, andererseits auf den professionellen Einkauf unserer Muttergesellschaft zurückgreifen können."

Der Online-Versender gehört zur börsennotierten CAFOM-Gruppe, die zuletzt die Habitat-Filialen außerhalb Großbritanniens übernommen hat.

Zum Jahreswechsel haben die Samwers mit ihrer "Blitzkrieg"-Mail die Möbelbranche aufgeschreckt. Der Vente-Unique-Chef begrüßt das Engagement der Samwers eher, da sie dem Online-Möbelkauf den Markt bereiten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Ultimondo

  1. never ever werden diese umsätze über den shop getätigt.
    1. das überschaubare sortiment lässt diese umsätze nicht zu.
    2. das sortiment ist nicht günstig lanciert: also bewahrheitet sich der spruch von 90% umsatz mit 10% des sortiments auch nicht!
    summasumarum werden andere kanäle (andere shops, multichannels, grouppartner, offline) innerhalb der gruppe berücksichtigt sein, mit kauf-unique werden diese zahlen definitiv nicht generiert!

  2. mit der deutschen Seite ohnehin nicht. In Frankreich hat Vente-Unique neben der Endkundenseite eine B2B-Seite und eine Schmuckseite.
    Wobei man im Möbelbereich den Preispunkt bedenken sollte. Da kommt man mit relativ wenig Bestellungen auf vergleichsweise hohe Umsätze.

  3. Die Umsätze in Gesamtsumme (= alle Kanäle, In- und Ausland, B2B, andere Verticals) mögen hinkommen, aber nicht mit Möbeln! Man geht von einem durchschnittlichen Warenkorb in Höhe von 300-400 EUR aus. Rechnet das bitte hoch, dann wisst ihr, dass diese kolportierten Summen niemals umgesetzt werden. Hier ist wohl der Wunsch Vater des Gedanken. Selbst die führenden Onlineshops hier in D kommen nicht annähernd in diese Umsatzbereich, zumindest derzeit noch nicht!

  4. Wieso sollte Vente-Unique denn nicht den veröffentlichen Umsatz generiert haben?
    Sind seit 6 Jahren auf dem Markt und auch in Spanien und Deutschland.
    Vom Traffic her scheint der französische Shop ca. 2Mio monatlich zu generieren. Gehen wir mal von einer sehr pessimistischen CR von 0,6 aus und einem WK-Wert von 350€, ergeben sich komfortabel 4.2 Mio€. Aufs Jahr hochgerechnet sind es ziemlich genau 50 Mio.€
    Wenn ich es richtig sehe, bewegt sich der Shop in Produkt-Segmenten, bei denen sein Mitbewerb schlecht aufgestellt ist. z.B. der Ledersofa-Bereich. Im Schnell-Check finde ich den deutschen Shop auf so gut wie allen Preisvergleichen ganz oben und siehe da, sogar auf Home24 wird verkauft :-) Scheint ein intelligenter Zug gerade für eine so junge und relativ unbekannte Brand in Deutschland. Wenn man mal bedenkt mit welchen Mitteln Home24 die Werbetrommel dreht.

  5. sehe ich genauso. Und Frankreich ist ja jetzt auch kein kleines Online-Land, wo solche Umsätze nicht möglich wären.
    Zum Vergleich: IKEA hat zu seinen Hochzeiten hierzulande 100 Mio. Euro online gemacht, konnte das Geschäft allerdings nicht profitabel betreiben und hat es deshalb stark zurückgefahren.
    Auch ein Otto macht als Möbelversender sicherlich mehr als Vente-Unique.

Trackbacks

  1. Der Möbelversender Vente-Unique bereitet den Börsengang vor « Exciting Commerce
  2. Möbeldiscounter Vente-Unique wächst auf 63,5 Mio. € (+11%) | 10 Jahre Exciting Commerce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: