Amazon Fresh: Wie lässt sich Geld mit Lebensmittel machen?

Getriggert durch die Amazon Hauptversammlung letzte Woche ist das Thema Amazon Fresh wieder hochgekocht, ein Lebensmittelservice, den Amazon bisher nur bei sich zuhause in Seattle anbietet.

Dort ist angeblich langsam ein Geschäftsmodell in Sicht:

Amazonfresh

"Amazon Fresh is making headway on the business model, Jeff Bezos assured shareholders at the company’s annual meeting.

“They
have made progress on the economics over the last year,” said the
Amazon CEO in response to a question during the meeting Thursday morning
at Seattle Center.

“They’ve been doing a lot of experiments and trying
to get the right mixture of customer experience and economics. I’m
optimistic that the team is making good progress.”

Amazon glaubt im Handel nicht an das große Geschäft mit Margen und experimentiert dementsprechend viel mit alternativen Erlösquellen.

Bei Amazon Fresh hat Amazon die Markenhersteller als Sponsoren spezieller Sektionen und Themenwochen entdeckt: Aktuell läuft die Aktion "Everything Memorial Day ("brought to you by Kraft") und "Everything Summer ("brought to you by Magnum").

Außerdem erledigt Amazon Lieferungen für den örtlichen Lebensmittelhandel. Mehr auch im eFood-Blog.

Wie sich Amazon Fresh in den letzten Jahren gemausert hat, hat Geekwire kürzlich beschrieben.

Das in Seattle beheimatete Geekwire berichtet sehr intensiv und regelmäßig über Amazon. Auch bei Exciting Commerce gibt es eine spezielle Rubrik zu den spannendsten Entwicklungen bei Amazon.

Hierzulande legen im Lebensmittelhandel neben Lebensmittel.de/Gourmondo derzeit die Rewe-Gruppe ("Rewe plant den Zukauf aussichtsreicher Online-Spezialisten") und die Bünting-Gruppe mit MyTime den größten Ehrgeiz an den Tag.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon, Food

4 replies

  1. Amazon zeigt ja bereits in Bereichen wie Drogerieartikeln das es Sinn macht diese anzubieten und der Kunde es auch nachfragt. Das Abomodell ist genial und preislich auch attraktiv (auch für den Kunden).
    Eine leistungsstarke Logistik, wer kann es sonst wenn nicht Amazon?
    Wer hier Fuß fasst hat einen gigantischen Markt vor sich… Manch ein örtlicher Edeka bietet ja heute schon die Lieferung an die auch nachgefragt wird.
    Ich bin gespannt!

  2. Amazon nähert sich dem FMCG Thema gerade von unterschiedlichsten Seiten an, was spannend zu verfolgen ist.

Trackbacks

  1. Amazon Fresh und die Rolle des Vendor Managers « Exciting Commerce
  2. Amazon Services: Wie Amazon Handwerker einbinden will | Exciting Commerce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: