Als sich Media Saturn für Pixmania interessierte

Pixmania ist einer der ersten großen Abstürze eines umsatzstarken Online-Pure-Players und schon deshalb ein interessanter Präzendenzfall.

Kürzlich hat die britische Elektronikkette Dixons Pixmania, das zu seinen besten Zeiten auf einen Umsatz von knapp 900 Mio. Euro kam, als Sanierungsfall an die deutsche Mutares AG abgetreten, inklusive 69 Mio. Euro Mitgift

Gegenüber dem Journal du Net (Google Translate) übt Pixmania-Gründer Jean-Emile Rosenblum diese Woche heftige Kritik an Dixons und beschreibt, wie die britische Elektronikkette Pixmania seiner Meinung nach im Stich gelassen hat.

Pixmania2013

Schon ein Jahr nach der Übernahme habe bei Dixons die Geschäftsführung gewechselt, und in der Krise nach der Lehman-Pleite sei sich Dixons selbst am nächsten gewesen und habe vor allem ums eigene Überleben gekämpft. Pixmania profitierte kaum noch von den erhofften Synergien im Einkauf.

Zweimal habe Dixons einen möglichen Verkauf verhindert: 2009 zeigt sich Media Saturn interessiert, zwei Jahre später Carrefour.

Vor allem die Synergieeffekte im Einkauf sind ein häufig genanntes Argument, wenn sich Elektronikversender wie Pixmania einem etablierten Elektronikhändler anschließen. Die Aussagen von Pixmania zeigen, dass dies durchaus ein zweischneidiges Schwert ist. Kriselt es bei der Mutter, wird es auch für die Online-Tochter schwer.

Vor diesem Hintergrund muss man auch die Redcoon-Übernahme durch Media Saturn (siehe auch Wo steht Redcoon nach dem Ausscheiden des Gründers?) und die Digitec-Übernahme durch Migros sehen. Auch Notebooksbilliger hat sich im letzten Jahr ElectronicPartner als Partner Bord geholt.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Elektronikhandel, Shopboerse

1 Antwort

  1. Einverstanden, dass der Einkauf wichtig ist, aber das ist er letztlich in jeder Branche. Der entscheidendere Punkt in diesem speziellen Fall ist doch die Produktivität. In 2012 hat Pix mit 1.281 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 420 Mio EUR erzielt. Erfolgreiche Etailer im Elektronikbereich erwirtschaften mehr als 1 Mio EUR pro Mitarbeiter pro Jahr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: