Hand oder Made: Etsy befindet sich am Scheideweg

Etsy, gestartet als Plattform für Handarbeiten, will sich künftig weitaus breiter aufstellen:

Etsy2013

"Angefangen von einer unbegrenzten Anzahl Angestellter über ein
Outsourcing der Versandangelegenheiten bis hin zu Produktionsweisen, die
sehr hohe Stückzahlen erlauben und mit dem Werkeln im eigenen Atelier
nichts mehr zu tun haben, können Verkäufer auf Etsy nun so ziemlich
alles machen, was sie wollen.

Etsy widerlegt sich damit selber und schiesst sich und dem so lange und
fast schon nervend beworbenen handmade-Ethos gleich in beide Knie. Das
sieht Etsys Chef Dickerson natürlich nicht so.
Für ihn (und Etsy) bedeute die neue Regelung, dass kleine Unternehmen,
Kreative und Künstler zukunftsorientiert arbeiten und so ihren Platz in
der Nische behaupten können."

Mehr bei Handmade 2.0 ("Etsy beendet die Ära des radikalen handmade-Hypes") und in einem Interview mit dem Etsy-Chef bei ECommerceBytes.

Die Etsy-Anbieter wickeln laut Etsy Weather Report aktuell ein Handelsvolumen von rund 100 Mio. US-Dollar im Monat ab – bei einem durchschnittlichen VK von 20 Dollar.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Make Economy, Social Commerce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: