MyFab: Fab.com schnappt sich die Überreste für 3,1 Mio. €

MyFab, im Möbel- und Designsegment das große Vorbild und die Inspirationsquelle für Avandeo ("Vertikaler Möbelhandel am Beispiel von Avandeo"), Fashion4Home ("Samwers geben FashionForHome auf für Home24 und Westwing") und andere, war schon deslängeren offline.

Nach einer bewegten Unternehmensgeschichte ("MyFab findet Retter, Luxuskonzern PPR steigt wieder aus") wurde jetzt bekannt, dass sich Fab.com die Überreste für 3,1 Mio. Euro geschnappt hat (FR/DE).

Myfab

Ottos e.ventures, einer der verbliebenen Investoren, hatte Myfab kürzlich ohne Exitangaben aus der Portfolio-Übersicht genommen, ebenso wie MyDeco, eine weitere Beteiligung im Möbelbereich (siehe auch Nach MyFab holt auch MyDeco Ottos eVC Partners an Bord).

Fab.com hatte nach Riesenfinanzierungsrunden zuletzt durch mehrere Entlassungswellen für Furore gesorgt, hatte aber nach der Übernahme von Massivkonzept im Frühjahr einen "Designed By You" Bereich gestartet, für den sich die Domain MyFab gut nutzen lässt.

Teile des ehemaligen deutschen Myfab-Teams sind heute bei Urbanara aktiv.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Crowdsourcing, Shopboerse, Wunschgenau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: