Zahltag bei Vente Privée: Das Königreich Qatar steigt ein

Hat Oliver Samwer gerade noch darüber räsoniert, was er als Scheich tun würde, da hat sich das Königreich Qatar an Vente-Privée beteiligt:

Venteprivee

"Der Golfstaat Qatar ist ein „wesentlicher Minderheitsaktionär“ geworden. Dabei haben ungenannte Altaktionäre ihre Anteile verkauft.

Auch der Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzende Jacques-Antoine Granjon hat die Gelegenheit ergriffen und seine Anteile von rund 20 auf mehr als 25 Prozent erhöht." 

Ebenfalls an Bord bleibt Summit Partners, das sich bereits 2007 mit 20% beteiligt hat.

Vente-Privée rechnete für 2013 mit einem Anstieg bei den (Brutto-)Umsätzen von 1,3 Mrd. Euro auf 1,5 Mrd. Euro.

Zuletzt hatte Vente-Privée mit einem eigenen Distributionszentrum für Wein auf sich aufmerksam gemacht sowie einer Reihe von neuen Aktivitäten ("Miam Miam, One Day und mehr").

Mit der Zukunft der Shoppingclubs hatten wir uns in den Exchanges #29, nach dem Börsengang von Zulily, befasst.

Unlängst hatte Beyond the Rack (nicht zu verwechseln mit No more Rack) eine 25 Mio. Dollar Runde bekanntgegeben.

Und auch auf der NOAH-Konferenz waren wieder Shoppingclubs ohne Ende im Angebot – von KupiVIP über Privalia und Showroomprive bis Trendyol.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Vente Privee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: