Was können Twitter und Fancy im E-Commerce bewirken?

Als wir uns neulich in den Exchanges #27 über Twitter & Co. ausgetauscht haben, war E-Commerce nur bedingt ein Thema. Nach den jüngsten Entwicklungen sahen wir größere Chancen in Branding-Kampagnen für Markenartikler.

Doch wie Re/code nun enthüllt, scheint Twitter seine E-Commerce-Ambitionen ("Is This What Twitter Commerce Will Look Like?") noch nicht aufgegeben zu haben, trotz früherer Fehlschläge ("Twitter beendet @earlybird Aktionen").

Twittercommerce

Zu befürchtet ist ja nach den bitteren Erfahrungen mit Facebook ("Wie banal kann E-Commerce in Facebook werden?"), dass egal, was Twitter & Co. im E-Commerce angehen, am Ende nicht mehr als ein "Twitter-Shop" dabei herauskommen wird. Vielleicht können Händler dann ja ihre ausgemusterten "Facebook-Shops" reaktivieren.

Nichtsdestotrotz ist spannend, in welcher Konstellation Twitter das Thema diesmal angeht.

Was können Twitter und Fancy im E-Commerce bewirken?

Ein möglicher Partner scheint Fancy zu sein. Dort ist nicht nur Twitter- und Square-Gründer Jack Dorsey an Bord ("The Fancy Said Valued at $600 Million as American Express, Will Smith Invest").

Anteile hält u.a. auch der Luxuskonzern PPR ("The Fancy: PPR investiert 10 Mio. Dollar in Shopping-Tumblr"), der sich inzwischen Kering nennt (siehe auch Wie sich die Luxuskonzerne mit dem neuen Handel verbünden).

Schon vor diesem Hintergrund lohnt die Lektüre der Re/code-Story (""Is This What Twitter Commerce Will Look Like?").

Wenn Rakuten und Alibaba im US-Markt angreifen

Eine weitere spannende Konstellation in der Mache ist Rakuten und Pinterest ("Was sich Rakuten von Pinterest verspricht").

Nicht zu unterschätzen ist auch, wie sich inzwischen auch Alibaba bei Shoprunner und anderen US-Playern einkauft (siehe vor allem Alibaba leads $206 million round in ShopRunner).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Facebook, NetWorking

  1. Gute Ergänzungen bei Techcrunch:
    http://techcrunch.com/2014/02/03/twitter-is-hiring-commerce-specialists
    „Make commerce on twitter a must have for merchants and fantastic experience for consumers.“

  2. Ich bin der Meinung, dass twitter (zumindest momentan noch) die größte Reichweite in Deutschland hat. Pinterest ist auch ziemlich weit oben in den meistgenutzten Social Media Netzwerken, aber bei Fancy bin ich mir nicht sicher, ob man dort mit E-Commerce weit kommt. Das Ganze kann innerhalb der nächsten paar Monate natürlich auch schon wieder ganz anders aussehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: