Die Zalando Lounge als Showroom für junge Designer

Wenn man sich die Umsatzexplosionen bei den Online-Verkaufsevents ansieht, dann kann man schon mal überlegen, wohin die Reise geht.

Neben dem Abverkauf sind Einführungskampagnen der naheliegende nächste Schritt ("Exchanges #29: "Zulily und die nächste Welle der Clubkonzepte").

Solange allerdings die begehrten Fashionlabels das Geschäft nicht selber in die Hand nehmen (wollen) und sich auch so nur sehr widerstrebend dafür hergeben, ist für den Online-Handel Improvisationsgeschick gefragt.

So übt man sich in der Zalando Lounge schon mal an jungen Designern:

Zalandoshowroom

"Zweimal im Jahr, parallel zur Fashion Week, öffnet der digitale Showroom der Zalando Lounge seine Pforten.

In dieser Saison präsentieren wir vom 25. Februar bis zum 05. März ausgewählte Jungdesigner, deren Styles zum Teil erst im Sommer im offiziellen Verkauf sein werden.

Nicht nur die Markenauswahl ist besonders, sondern auch die Darstellung der Aktionen. Dafür haben unsere Screen Designer ein neues Layout entwickelt, wiederkehrendes Element sind die kleinen Dreiecke, die sich im Showroom Logo und in sämtlichen Werbemitteln widerspiegeln.

Auch das Modelbooking hat sich auf den Showroom eingestellt und erfolgreiche High-Fashion Models für die Produktdarstellung ausgewählt.

Ziel des Showrooms ist es auf der einen Seite neue Talente zu fördern, ihnen eine reichweitenstarke Plattform zu bieten und sie im Verkauf zu unterstützen und auf der anderen Seite den Zalando Lounge Usern neue Marken vorzustellen.

Wie immer gilt es in der Zalando Lounge schnell zu sein, denn die Aktionen sind zeitlich und auch in Stückzahlen limitiert."

Man kann gespannt sein, ob und wie Zalando das Showroom-Konzept ausbaut.

Mit der Geschäftsentwicklung von Zalando haben wir uns in den jüngsten Exchanges #41 ("Die Perspektiven für Zalando, Home24 & Co.") auseinandergesetzt, mit weiteren Perspektiven für Zalando & Co. in den Exchanges #14 ("Warum Zalando in Mega-Events investieren sollte").

Auch wohin sich Vente-Privée strategisch entwickelt, hatten wir kürzlich behandelt ("Vente-Privée will 2014 von 1,6 Mrd. auf 1,84 Mrd. € wachsen")

Hierzulande lohnt in Sachen Shoppingclubs für Mode neben den Entwicklungen bei der Zalando Lounge vor allem ein Blick auf Bestsecret (siehe auch BestSecret erlaubt Einblicke in sein neues Versandzentrum).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Samwer Report, Vente Privee

  1. Zwei relativ unspektakuläre Hintergründe: Die Zalando-Lounge bekommt nicht genug Marken-Restposten für die steigende Anzahl von gewollten Verkaufsaktionen ran und zweitens soll damit PR/Designer-Seitig ein paar gute SEO-Backlings eingeworfen werden.

  2. brands4friends hat das ja einmalig als Aktion mit Malaika Raiss gemacht.
    Neue Marken über einen halbjährlichen Showroom bekannt zu machen die dann auch über Zalando verkauft werden halte ich für eine gute Idee.

  3. Weiß jemand, wie lange Zalando das schon macht? Scheint ja nicht die erste Aktion dieser Art zu sein.

  4. Die Zalando Lounge hat im Juli 2013 zum ersten Mal ihren virtuellen Showroom eröffnet. Zweimal jährlich und immer parallel zur Fashion Week bieten wir damit jungen Designerlabels eine hochwertige Plattform und die Möglichkeit, mit uns zusammen ihre Fashion Shopping Club Premiere in Europa zu feiern.

  5. Ist mal wieder soweit, seit heute laufen wieder Kampagnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: