Digitale Agenda: Die politischen Forderungen des Oliver Samwer

„Wir brauchen schnelle Netze, Geld für Start-ups und wenig Regulierung. Und dann: let’s go!“ – so brachte Oliver Samwer seine Forderungen an die Politik auf den Punkt, als er heute bei der #cnight der CDU seinen Einstand auf der politischen Bühne gab.

Seine Hauptforderung hat er gegenüber Angela Merkel gleich mehrfach unterstrichen, nachdem er sie im Sommer an anderer Stelle bereits so formuliert hat:

cnight

„Die Bundesregierung könnte zum Beispiel zwei Milliarden in die Hand nehmen und damit als eine Art Co-Investment-Fonds für Zukunftsthemen agieren“, schlägt Samwer vor.

„Investiert ein Privatunternehmen 20 Millionen, investiert der Staat zehn und so weiter“. Das Geld vom Bund sei auf diese Weise gut abgesichert, so Samwer – schließlich wolle der private Investor seine eigenen Millionen nicht verlieren.“

Sehr geschickt wird Oliver Samwer gerade vom bösen Buben zum seriösen Unternehmer aufgebaut. Und so konnte es für Oliver Samwer, Seit an Seit mit der Bundeskanzlerin und dem Miele-Chef, heute kaum besser laufen, gilt doch die Devise: „Eines Tages würden wir sehr gerne in der Tradition von Miele, Grundig oder Siemens gesehen werden“.

Wer mehr über die politische Agenda von Rocket Internet erfahren will, der sollte sich den Vortrag „Made in Germany 2.0 – Auch Deutsche können Internet“ anhören, den Rocket-PR-Chef Andreas Winiarski im Oktober an der Zeppelin-Universität gehalten hat. Dort gibt es auch das ein oder andere über den Fluch der „insecure overachievers“ und mehr Freud und Leid der Rocket-PR.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Samwer Report

  1. Jetzt wickelt der Oliver doch auch noch unsere Politiker ein, damit dann später ein Rettungsschirm für Zalando & Co. von der Kanzlerin bereitgestellt werden kann.
    Armes Deutschland.

  2. Was haben die Politiker eigentlich letzten 12 Jahre so gemacht?

    Ist da mal so ne Revolution übersehen worden?

    Und an Frau Merkel, eMails machen keinen Peak load, das machen die Porno Filme, Video on Demand und Filesharing.

    Damals (1999-2001) wurden so viele Leerrohre und Blackfiber verlegt …. ich glaub da ist noch ziemlich viel Luft in der Backbone Kapazität.

    Und Miele ist ein 110 Jahre altes StartUp? Ich glaub da gibt es Schulungsbedarf beim Vorstand von Miele, mein Tipp „Innovators Dilemma“.

    Während in den USA StartUp Building verwissenschaftlich wird in Theorie und Praxis, General Electric Lean Startups für sich entdeckt….Miele 110 Jahre altes StartUp, claim with no substance. Steht eigentlich auch in jedem Buch zur Organisationsentwicklung.

    Das wirklich schlimme aber ist….ich bin einer Meinung mit Herrn Samwer:-)

  3. Wer an der Veranstaltung teilgenommen hat, durfte erleben, dass Oliver Samwer eben nicht „zum seriösen Unternehmer“ aufgebaut wurde, sondern als Scharlatan, der seit Jamba nicht ein einziges Unternehmen mehr gegründet hat, das auch operativ profitabel ist.
    Angela Merkel hat ihm mehr als einmal die Stirn geboten und zuweilen ordentlich die Leviten gelesen.

    • Ich bin jetzt kein Fan von Oliver Samwer, aber Scharlatan ist etwas überzogen.

      Er ist halt nicht so eine Gruenderlichtgestalt wie Musk oder Thiel. Das liegt aber nicht zwingend an ihm, richtig innovativ wird halt nicht belohnt in D. In D gilt man da schnell als Spinner, in den USA eher als Visionaer.

      Wenn dann doch mal einer Erfolg hat in D, schlagen ihm Neid, Missgunst, Schadenfreude und teilweise Verachtung entgegen. Oder er wird als Verbrecher tituliert.

      Vor allem dann wenn es nichts mit Maschinenbau oder Handwerk zu tun hat.

      In so einer Umgebung hätten es auch ein Herr Siemens oder Herr Benz Probleme gehabt etwas zu gründen.

  4. Habe die Diskussion in großen Teilen per Livestream verfolgt. Merkel war erstaunlich gut vorbereitet und Samwer bekam ausreichend Kritik.

    Aus meiner Sicht kann es nicht Aufgabe der Politik sein Risikokapital bereitzustellen. Aufgabe der Politik ist es Strukturen zu schaffen, dass Private ausreichend bereit sind ins Risiko zu gehen. KFW Invests/kredite mit ordentlicher Chance/Risikoprüfung sind auch okay.

    Samwer kann man berechtigt kritisieren, diesen Tatendrang und die Menge die er bewegt soll ihm trotzdem erstmal jemand nachmachen.

    P.S. „Armes Deutschland“ ist frühestens als 10. Debattenbeitrag zulässig ;-)

Trackbacks

  1. Braucht die deutsche Internetwirtschaft Galionsfiguren wie Oliver Samwer? | Exciting Commerce
  2. Oliver Samwer zieht eine erste Bilanz nach dem Börsengang | Exciting Commerce

Schreibe eine Antwort zu Einerder Dawar Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: