Otto stimmt sich auf schwieriges Weihnachtsgeschäft ein

Wie lange kann Otto die Augen noch vor Amazon verschließen („Exchanges #58: Wo steht Otto im Online-Handel?“)? Aktuell scheint sich die Lage wieder zuzuspitzen: „Gravierende Probleme“, meldet Springers Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ heute.

ottogroup

Demnach würde der Otto-Konzern im laufenden Geschäftsjahr „wesentliche Finanzziele verfehlen“. Banken und Belegschaft wurden Ende Oktober auf harte Zeiten eingeschworen, der Konzernchef soll zum Nachsitzen bewegt werden.

Mit der schizophrenen Situation bei Otto hatten wir uns zuletzt in den Exchanges #58 („Wo steht Otto im Online-Handel?“) befasst.

Aufgrund der Marktdynamiken („Als selbst der HDE den Hockeystick für den Online-Handel entdeckte“) entwickelt sich das Weihnachtsgeschäft im Handel nun von Jahr zu Jahr mehr zum Showdown zwischen Onlinern und Offlinern („Exchanges #73: Last Christmas“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse, Ultimondo

Trackbacks

  1. Exchanges #73: Last Christmas | Exciting Commerce
  2. Otto Group stellt auch Otto Office zum Verkauf | Exciting Commerce
  3. Otto holt von Finanzinvestor 75 Mio. Euro für Blue Yonder | Exciting Commerce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: