Tesco stößt Blinkbox ab und sucht Käufer für Dunnhumby

Letztes Jahr sorgten Tesco und Dunnhumby noch mit der Übernahme von Sociomantic für Furore („Bestätigt: Tesco übernimmt Berliner Echtzeit-Vermarkter Sociomantic“).

Jetzt will bzw. muss der skandalgeschüttelte Tesco-Konzern den gesamten Bereich abstoßen („Tesco’s Lewis Sets Out Revival Plan With Closures, Disposals“):

dunnhumby

„The company may bolster its stretched finances by selling the Dunnhumby data-analytics business, an asset that may be worth as much as 2 billion pounds, according to reports in October.

Lewis has appointed Goldman Sachs Group Inc. to “explore strategic options” for Dunnhumby that include a sale and an initial public offering.“

Berichten zufolge möchte sich der Werbekonzern WPP Dunnhumby schnappen („Is WPP CEO Sorrell really planning a £2bn swoop on Tesco’s DunnHumby data business?“), der quasi im Wochentakt Übernahmen bekanntgibt.

Schon verkauft hat Tesco den Streaming-Dienst Blinkboxfür überschaubare 5 Mio. Pfund.

blinkbox

Tesco hat über Jahre seine Bilanzen gefälscht und ist nun dabei, sein Tafelsilber zu verkaufen, um die Finanzen in Ordnung bringen.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Shopboerse

1 reply

Trackbacks

  1. Media Saturn reanimiert Juke als Streamingdienst für alles | 10 Jahre Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 8.312 Followern an

%d Bloggern gefällt das: