Home24 holt sich als AG 120 Mio. € – ganz ohne Börsengang

Hut ab! Home24 kann im Wettlauf mit Worldstores bei seinen noch hohen Verlusten einen klassischen Börsengang tatsächlich vermeiden und sich als frisch eingetragene Aktiengesellschaft („Home24 rüstet sich als AG für neue Kapitalströme“) außerhalb der Börse 120 Mio. Euro besorgen (Pressemitteilung, PDF) – zu einer Traumbewertung von 942 Mio. Euro:

home242014

„Home24, Europas größtes Online-Möbelhaus, gibt eine Finanzierungsrunde in Höhe von 120 Millionen Euro bekannt.

Mit einem Investment von 90 Millionen Euro beteiligt sich der britische Investment Manager Baillie Gifford für seine gemanagten Fonds an Home24. Baillie Gifford erwirbt dadurch 9,55% der Anteile an Home24.

Bestehende Gesellschafter inklusive der Rocket Internet SE beteiligen sich mit 30 Millionen Euro.“

Als Finanzjongleure sind die Samwers gerade nicht zu schlagen: Erst kürzlich hat man die Home24-Bewertung – bei Umsätzen von 160 Mio. Euro – mit einer 16 Mio. Euro Runde auf 815 Mio. Euro explodieren lassen. Da gibt man dann anschließend gerne 10% an einen institutionellen Kapitalgeber ab.

Von derlei Bewertungen können Worldstores und Goldman Sachs bei einem möglichen Börsengang nur träumen („Worldstores: Möbelversender holt 25 Mio. Pfund und Goldman Sachs“). Entsprechend gespannt kann man nun sein, was Worldstores Home24 entgegensetzt bzw. ob beide nun nicht doch besser zusammengehen.

Nach den Börsengängen von Wayfair und Rocket Internet wird der Online-Möbelmarkt zunehmend transparenter: Anfang des Jahres hat Wayfair seine erste Strategie-Präsentation geliefert – und damit erstmals tiefergehende Einblicke in das Online-Möbelgeschäft erlaubt („Home24 vs. Wayfair“). Zudem gibt es jetzt Kennzahlen von Home24 und von Westwing.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Samwer Report, Shopboerse

16 replies

  1. Die spinnen, die Römer…

  2. Unglaublich!!!!!

  3. Auch von mir, Hut ab für den kranken Kapitalismus des 21. Jahrhunderts!
    Wie man dise irrationale Gier später seinen Kindern erklären soll, sei mal dahingestellt.

Trackbacks

  1. Perfekt Schlafen: Wie Sleepz zur Börsenhoffnung wurde | Exciting Commerce
  2. Wayfair wächst in Berlin auf 180, bis Jahresende auf 260 Mitarbeiter | Exciting Commerce
  3. German Startups Group: Der dreisteste Börsengang seit Rocket Internet | Exciting Commerce
  4. Die German Startups Group ist toll! | Exciting Commerce
  5. Made.com: 60 Mio. Dollar für Myfab- und Mydeco-Nachfolger | Exciting Commerce
  6. Home24 wächst 128%, Westwing 55% im 1. Quartal | Exciting Commerce
  7. Wie Hellofresh die Umsätze auf 250 Mio. € explodieren lässt | Exciting Commerce
  8. Home24 strebt 2015 mit Eigenmarken Rekordverluste an | 10 Jahre Exciting Commerce
  9. IKEA wächst online auf 190 Mio. €; Home24 kann vorbeiziehen | 10 Jahre Exciting Commerce
  10. GLORE25 Updates zu Zalando, Naspers, Windeln.de und AO.com | 10 Jahre Exciting Commerce
  11. Möbelversender Miliboo will mit 14,2 Mio. € Umsatz an die Börse | 10 Jahre Exciting Commerce
  12. Für Hellofresh hat der geplatzte Börsengang kaum Folgen | 10 Jahre Exciting Commerce
  13. Rocket Internet und das verkorkste (Börsen-)Jahr 2015 | 10 Jahre Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: