CBR Fashion wächst online auf 46,6 Mio. € – dynamischer als Tom Tailor

Bei den Marken/Herstellern im Modehandel („Das Online-Bild der deutschen Modebranche„) wächst die CBR Fashion Group (Cecil, Street One) weiter erheblich schneller als Tom Tailor und erreicht 2014 Umsätze von 46,6 Mio. Euro. Das geht aus den Unterlagen zum angekündigten Börsengang (PDF) hervor:

cbr2014

Während Tom Tailor im 1. Quartal 2015 E-Commerce-Rückgänge von 11,1 Mio. Euro auf 10,8 Mio. Euro (-2,7%) verzeichnen musste (PDF), steigerte sich CBR um weitere 18% – von 10 Mio. Euro auf 11,8 Mio. Euro:

„Den Großteil des Umsatzes im Online-Handel generiert die CBR Fashion Group über die eigenen Websites. CBR arbeitet außerdem mit den Online-Marktplätzen Amazon, Otto Group, eBay und – mit Blick auf Street One – mit Zalando zusammen.

Der Customer Lifetime-Value stieg für im ersten Quartal 2012 gewonnene Kunden von 36 Euro im Geschäftsjahr 2012 auf 54 Euro im Geschäftsjahr 2013 und 72 Euro im Geschäftsjahr 2014.

Für im ersten Quartal 2013 akquirierte Kunden war der entsprechende Customer Lifetime Value sogar noch höher (39 Euro im Geschäftsjahr 2013, 56 Euro im Geschäftsjahr 2014). CBR rechnet mi einem weiteren Anstieg dieser Kennzahl auf ca. 73 Euro im Jahr 2015“.

Außerdem weist CBR für 2014 Retourenquoten von 49% aus. Mehr auch in den Unterlagen (PDF).

Wohin geht die Reise im Online-Modemarkt? Das ist auch ein Thema auf der K5 Konferenz am 10./11. September in München, wo vertikale Modelabels genauso vertreten sind wie Online-Pureplayer.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Brands, Shopboerse

12 replies

  1. Und das, obwohl cecil und street-one ausschließlich Damenmode verkaufen…

  2. Die Onlineshops sind aber schon 2011 gestartet (siehe Pressemitteilungen). Damals wurde etwas von 10 Mio. Euro für 2011 auf einem Kongress gesagt. Vielleicht kannst du die Grafik noch ergänzen.

    • Ich habe bewusst nur die publizierten Infos verwendet. Aber man sieht ja auch so, dass bei CBR eine ganz andere Dynamik dahintersteht als bei Tom Tailor.

      • Sehr geehrter Herr Krisch,
        die Online-Umsätze von CBR Fashion und der TOM TAILOR GROUP sind in dieser Form nicht miteinander vergleichbar. Die Umsätze von CBR enthalten neben den Umsätzen mit dem eigenen E-Shop auch die Umsatzerlöse mit Dritten (siehe Ihre Quelle Seite 15) während bei TOM TAILOR nur die Umsätze mit dem eigenen E-Shop ausgewiesen werden. Insofern ist diese Darstellung nicht zutreffend und ich bitte Sie, dies richtig zu stellen. Ihrer Korrektur und Antwort sehe ich gern entgegen.
        Mit freundlichen Grüßen

      • Danke. Was mit Ihrem Kommentar geschehen wäre.

        Im Börsenprospekt beziffert CBR den Anteil der Marktplatzumsätze mit 10% für 2014 (https://excitingcommerce.de/2015/06/28/cbr-fashion-liefert-grosartige-einblicke-in-die-online-modewelt/).

        Ansonsten kann ich mich nur an den offiziell kommunizierten Zahlen orientieren – und wundere mich ein bisschen: Wo verbucht Tom Tailor die Marktplatzumsätze, wenn nicht unter den Online-Umsätzen?

  3. Die TOM TAILOR GROUP verbucht diese Umsätze im Segment Wholesale.

Trackbacks

  1. Wie Tom Tailor seine Online-Probleme in den Griff bekommen will | Exciting Commerce
  2. CBR Fashion liefert großartige Einblicke in die Online-Modewelt | Exciting Commerce
  3. Wenn Unternehmen vorschreiben, wie zu berichten ist | Exciting Commerce

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: