Foodo-Gründer heuert nach dem Aus bei Amazon an

Auch wenn die Potentiale groß scheinen („Für jede Nische ein 100 Mio. € Unternehmen“), bleibt es nirgendwo schwerer Investoren zu überzeugen als im Foodmarkt („Online-Supermärkte scheitern an der Anschlussfinanzierung“).

Die jüngsten Beispiele sind Foodist („Ströer schnappt sich Foodist für knapp 3,5 Mio. Euro“) und Foodo („Mangels Investoren: Konstanzer Online-Supermarkt Foodo stellt Verkauf ein“).

foodo

Foodo-Gründer Hauke Hansen hat nach dem schnellen Aus kürzlich bei Amazon angeheuert, und zwar nicht im Foodbereich, sondern als Vice President European Supply Chain & Transportation.

Vor seiner Foodo-Zeit war er lange in verantwortlichen Positionen bei Vistaprint, was darauf hindeutet, dass Amazon Prints (via) sehr bald auch nach Europa kommen könnte. Siehe auch Amazon Launches All-New Prime Photos Experience with Family Vault.

Von Amazon Fresh gab es kürzlich erste Lebenszeichen („Amazon Fresh leitet jetzt um auf die Amazon Emma Testseite“). Zugleich gab es im (Food-)Bereich von Amazon Consumables Chef Rocco Bräuniger zuletzt einiges an Personalwechseln und offenen Stellen.

Kürzlich hatten wir bereits berichtet, wie sich ProSiebenSat.1 verstärkt hat („7Commerce holt ehem. Supermarkt.de-Betreiber ins Team„).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon, Food

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: