HelloTech: Wie sich HelloFresh zur Tech-Company wandelt

Passend zu den Ambitionen für 2017 hat Hellofresh kürzlich ausführlich beschrieben, wie es seinen Wandel zur Tech-Company organisiert („HelloTech: Growing a Tech Team“):

hellotechkickoff

„At the end of last year, we undertook a project where we have looked into the industry’s best practices, carefully pondered what would make sense for us and what should be discarded, and organised a big-bang migration that took place the 2nd of January of 2017.

We took the opportunity to also rebrand what was previously known as the “IT and Digital Product” department, and we re-baptised the whole thing as HelloTech.

We were on the wrong track because we kept thinking about rearranging people. But after looking at these ground rules, it became much easier. We should focus on the products first.“

Die Ausführungen von Hellofresh passen auch ganz gut zum Digital Company Setup, wie es Alexander Graf derzeit in seinen „So sein wie Zalando“-Vorträgen skizziert:

digitalcompany

Und damit stellt sich die spannende Frage: Hat Hellofresh den Sprung zur Digital/Tech Company tatsächlich schon vollzogen?

Diese Woche sorgte HelloFresh hierzulande vor allem als Pilotkunde für DPD Food für Schlagzeilen.

Wer sich für den Wettlauf zwischen Blue Apron und Hellofresh in den USA interessiert, der wird in den Early Moves fündig („Blue Apron and HelloFresh are at subscale too expensive, see cooling growth“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Shoptech

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: