Das wars: Der Handel von morgen auf der #Shoptalk17

Die Shoptalk-Konferenz diese Woche in Las Vegas war überwältigend. Eigene Events einmal ausgenommen habe ich in 20 Jahren als Branchenanalyst keine bessere Veranstaltung erlebt.

Vorstellen kann man sich die Shoptalk als das Beste aus K5 und NOAH, nur dass drei Tage lang ausschließlich über E-Commerce „gefachsimpelt“ wurde.

Eine Leistungsschau für den Handel von morgen

Wie die K5 begreift sich die Shoptalk als Leistungsschau für den Handel von morgen, die alle relevanten Player zusammenbringen will. Dieser Anspruch ist hier mehr als gelungen.

Auch wenn sich die #Shoptalk17-Woche bei Exciting Commerce auf die Global Player („Die großen Drei auf der #Shoptalk17“) sowie die Innovations- („MikMak und mehr E-Commerce-Startups auf der #Shoptalk17“) und Wachstumstreiber (“Why has Wish grown to 2 million orders per day?“) fokussierte, gab es auf der Shoptalk auch reichlich Vorträge von „Pferdekutschern“ (u.a. von den CEOs von Target, Kohl’s oder Sephora) und ihren Erfahrungen auf der Autobahn.

Was treibt die nächsten Generationen im Handel?

Spannender für uns war aber zu verfolgen, was die Newcomer und die Aufsteiger treibt, die in Dutzenden von Vorträgen und bisweilen parallelen Sessions präsent waren und samt und sonders einen hervorragenden Eindruck hinterließen. In den Shoptalk-Updates dieser Woche konnten wir hier nur einen Bruchteil abdecken.

Doch die Gründer(innen) – von Boxed bis Wish, von Poshmark bis Stitch Fix, von Memebox bis Thrive Market – gaben sich allesamt ambitioniert. Und man konnte in geballter From sehr gut sehen, welch vielfältige Möglichkeiten die Handelswelt bietet. Gerade aufstrebende Mobile-Player wie Wish, Boxed, Poshmark oder Postmates sind nicht zu unterschätzen.

In den hochkarätig besetzten VC-Sessions („Naspers und die Perspektive globaler E-Commerce-Investoren“) wurde zudem deutlich, dass die Kapitalgeber mit E-Commerce-Themen in keinster Weise abgeschlossen haben. Allerdings haben sie inzwischen extrem hohe Ansprüche an die Unternehmer, die Ambitionen und die Angreifbarkeit der Geschäftsmodelle.

Warum der Branche so ein Event gefehlt hat

Seit der E-Commerce in der Techindustrie aus dem Fokus gerückt ist, ist es selbst für Brancheninsider unheimlich schwer geworden, den Überblick zu behalten und zu verfolgen, was sich im globalen (Online-)Handel gerade an Neuem und Spannendem tut. Hier schafft die Shoptalk als Techevent für die Handelsbranche Abhilfe – als schnelle Einstiegshilfe bzw. als ideale Auffrischungsmöglichkeit.

Man kann gespannt sein, wie das Shoptalk-Team das Konzept mit der Shoptalk Europe im Herbst auf europäische Verhältnisse überträgt. Als Shoptalk-Partner („Die K5 Konferenz kooperiert mit Shoptalk im globalen Handel“) gibt es gerne Ermäßigungscodes.

Erstmal freuen wir uns aber auf die K5 am 22./23. Juni in Berlin, mit den hiesigen Innovations- und Wachstumstreibern.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:k5

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: