Essilor übernimmt Brille24 und weitere mit 48 Mio. € Umsatz

Nach MyOptique (Glassesdirect) und Vision Direct will sich Essilor jetzt auch Brille24 und drei weitere Anbieter schnappen:

„Essilor International is actively pursuing its acquisition and partnership strategy with the completion of four transactions worldwide, representing combined full-year revenue of around €48 million.

  • Essilor further strengthens its development strategy in Germany [and] signed an agreement to acquire 100% of Brille24 GmbH. The latter is one of the leading online retailers of optical products in Germany with annual revenue of close to €25 million.
  • The Company reinforces its presence in Greece, where Essilor partner Shamir acquired Union Optic, a prescription laboratory that also distributes optical instruments. Union Optic generates annual sales of about €9 million across Greece and Cyprus.
  • Essilor also expands its coverage of Latin America to ensure broader access to its innovations in markets there. Essilor acquired a majority stake in Indulentes, one of the leading prescription laboratories in Ecuador with annual revenue of USD9 million.
  • In Argentina, Essilor acquired a majority stake in Metalizado Optico Argentino S.A. (MOA), one of the country’s leading prescription laboratories. Buenos Aires-based MOA generates annual revenue of about USD7 million.“

Angesichts der aktuellen Marktlage („100 Mio. € oder nix? – Der Kapitalmarkt für den Online-Handel“) hatte sich Brille24 zuletzt kapitalseitig schon vergleichsweise verzweifelt präsentiert („Brille24 will Unternehmensanteile über Neufund ausgeben“), aber unlängst erst ein neues Versandzentrum eröffnet (PDF).

Essilor hatte sich im letzten Jahr mit Luxottica zusammengeschlossen (PDF) zu einem globalen Brillenkonzern mit einem Gesamtumsatz von über 16 Mrd. Euro.

Was wird aus Mister Spex und SuperVista (Brillen.de)?

Spannend bleibt, was aus Mister Spex und Brillen.de wird („Mister Spex und Brillen.de im direkten (Umsatz-)Vergleich“).

So hatte Mister Spex 2017 mit 104,3 Mio. Euro erstmals die 100 Mio. Euro Marke übersprungen. Brillen.de lag 2016 bei 66,7 Mio. Euro und freute sich – nach einer Kapitalspritze von 45 Mio. Euro –  unlängst über Monatsumsätze von über 10 Mio. Euro.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

1 Antwort

  1. Damit greift der größte Hersteller von Linsen/Gläsern und Brillen jetzt in das deutsche Endkundengeschäft ein. Mich würde interessieren, was die Optiker (Fielmann, Apollo & co) dazu sagen. Kann denen ja eigentlich nur ein großer Dorn im Auge sein.
    Weiß jemand mehr dazu?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: