Wish testet in der Schweiz die ersten Abhollager vor Ort

Mit Wish und AliExpress auf dem Vormarsch werden die Chinesen von nebenan ein zunehmendes Thema für den Online-Handel (s. Exchanges #225). So testet Wish jetzt im Rahmen seiner Logistik-Offensive erste Abhollager in der Schweiz („Sofort-Abholung im Quartierlädeli möglich“):

„«Ich habe zwischen 50 und 80 Produkte im Angebot», sagt Michaela Malijanska von Fish and Flies in Wettingen AG.

Welche, können die Händler aber nicht einfach so bestimmen. Einzig die Menge könne er aufgrund des verfügbaren Platzes bestimmen.

Wer will, kann zusätzlich mit 10 bis 15 Prozent Rabatt bei Wish einkaufen und die Produkte vor Ort verkaufen.“

Wish lässt aber nicht nur abholen, sondern verschickt auch zunehmend aus Europa heraus („Was steckt hinter Wish Express und Fulfillment by Wish?“):

Doch nicht nur Wish, auch andere frequenzstarke Onliner machen sich die Not und Verzweiflung der Stationären zunehmend zunutze. So positioniert sich z.B. Karstadt als Amazon Hub, und Zalando spannt den stationären Handel deslängeren schon für den Paketversand ein.

Mit den Chinesen von nebenan haben wir uns ausführlich in den Exchanges #225 befasst:

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Logistik

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: