Von Planet Sports bleibt das Online-Geschäft (und eine Filiale)

Bei Planet Sports überlebt die Insolvenz nur das Online-Geschäft sowie eine Filiale in Köln, heißt es heute vom Insolvenzverwalter (PDF):

„Mittelständisches Unternehmerkonsortium übernimmt Geschäftsbetrieb von Planet Sports. Die Erwerbergesellschaft, die auch künftig unter dem Namen Planet Sports auftreten wird, wird den gesamten Online-Handel des Unternehmens sowie die Filiale in Köln übernehmen.

Die übrigen neun von zuletzt zehn Filialen, mit denen Planet Sports flächendeckend in Deutschland vertreten war, seien leider zu defizitär gewesen, um sie weiter fortführen zu können, teilte Bierbach mit. Immerhin könnten 62 von ursprünglich 192 Mitarbeitern ihren Arbeitsplatz behalten.“

Planet Sports habe zuletzt Umsätze von 75 Mio. Euro erzielt, heißt es in der Mitteilung (PDF).

Damit hat die Signa-Gruppe also nicht zugeschlagen. Dorthin ging zuletzt bereits SportScheck („Otto-Gruppe reicht SportScheck an Karstadt Sports weiter“).

Karstadt Sports befindet sich inzwischen mit Karstadt und Kaufhof in einem Schutzschirmverfahren, von dem SportScheck allerdings verschont geblieben ist.

Siehe auch Signa Sports United gibt 11,8% an R+V Lebensversicherung ab

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: