Gorillas-Vorbild goPuff kann sich weitere $380 Mio. holen

Diese Woche flossen einmal mehr Hunderte Millionen von Dollar in das Foodsegment. So konnte sich das Gorillas-Vorbild goPuff eine weitere Wachstumsspritze von 380 Mio. Dollar holen:

„goPuff, the go-to platform for consumers’ everyday needs, raised $380 million in new funding to further accelerate its geographic expansion, product category offerings and investment in talent.

The funding round, which values the instant needs category creator at $3.9B, was led by existing investor, Accel, and D1 Capital Partners with participation from Luxor Capital and SoftBank Vision Fund, another previous investor.

Powered by industry-leading technology, goPuff currently has operations in more than 500 U.S. cities, leveraging its network of over 200 micro-fulfillment centers to complete customer orders, which are delivered in 30 minutes or less.“

Insgesamt soll goPuff, das 2013 in Philadelphia gestartet ist, jetzt bereits 1,35 Mrd. Dollar eingesammelt haben.

200 Mio. Dollar gab es außerdem für Instacart, das sich allerdings gefühlt quartalsweise frisches Kapital holt, um steigende Bewertungen zu verkünden.

Siehe dazu auch Mega-Runden für DoorDash und Instacart, Postmates geht an Uber und Wenn sich DoorDash und Instacart zusammentun würden.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Logistik, Mobile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: