Oxid jetzt mit Gruppenkauf, Live und Event Shopping Lösungen

Oxid hat heute die mit Spannung erwartete, neue
Oxid-Version
gelauncht. Und wie Roland Fesenmayr auf der Oxid Commons bereits angekündigt hat, bietet diese nun reichlich Spielraum für neue Verkaufsmodelle:

"OXID eShop 4.4.0 allows small, medium and large businesses to
leverage innovative dynamic sales models on the Web and tap into the
word-of-mouth marketing power of social networks. Oh yes, version 4.4.0
rocks :)

With the new release, you can create members-only shops, offer one deal a
day, set a basket expiration time for live shopping sites, get products
recommended on Facebook, and more."

Speziell die Möglichkeit verfallender Bestellungen wird alle freuen, die zeitkritische Verkaufsaktionen und/oder Clubkonzepte planen. Denn bei Magento musste der Warenkorb bisher immer gesondert angepasst werden. Erfreulich auch: All diese Feature gibt es bei Oxid bereits in der Community Edition.

Schön zu sehen, dass Oxid jetzt auch im Innovationsbereich Gas gibt:

"The new features make OXID eShop the Open Source eCommerce platform of
choice for those who want to implement social commerce business models
that are both radically new as well as ready for mass adoption.

Now, you can significantly speed up innovation and separate your shop
from the competition without the risk of huge upfront investment."

Oxid hat damit eindeutig die Innovationstreiberrolle bei den Shoppingsystemen übernommen und zieht, was die konzeptionellen Möglichkeiten angeht, fürs erste an Magento vorbei. Bis zum "Betriebssystem" für den E-Commerce der Zukunft ist zwar noch ein weiter Weg, aber Oxid lässt den Worten nun erstmals Taten folgen.

Wir sind gespannt, was hier jetzt an neuen E-Commerce-Konzepten auf Oxid-Basis entsteht.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Live Shopping, Open Source, Optaros, Vente Privee

1 Antwort

  1. die neuen funktionen sehen vielversprechend aus, aber auf den ersten blick scheint die realisierung mancher funktionen sehr rudimentär.
    leider wird bei der „innovationstreiber“ rolle übersehen, dass es vielen basic-funktionen noch an umfang fehlt, den man erwarten kann. als beispiel sei hier die gutschein-funktion erwähnt.
    hoffen kann man auch, dass in der 5er version die versprochene fe-entwicklung, stichwort usability, einen ordentlichen satz nach vorne macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: