Wie sich Conrad die Zukunft von Getgoods und HOH vorstellt

von Matthias Hell und Jochen Krisch

Durch die Übernahme von Getgoods ist nach Media Saturn (mit Redcoon) nun auch Conrad Electronic in die Liga der ambitionierten Online-Player aufgestiegen.

Umso spannender deshalb, wie sich Conrad die Zukunft von Getgoods und Home of Hardware nach der Insolvenz vorstellt. Aus der Pressemeldung zum "Neustart" (via Mail, redaktionell leicht gestrafft):

Elektronikversender2012

"Die „Get-it-quick GmbH“, die die bekannten Online-Shops „getgoods.de“ und „HoH.de“ Anfang Dezember 2013 übernommen hat, soll mit diesen Vertriebsmarken eigenständig weitergeführt werden, bei gleichzeitiger Nutzung von Synergien wie z. B. im Einkauf und in der Logistik im Verbund der Conrad Electronic Gruppe.

Dazu wurde in den vergangenen Wochen ein langfristig tragfähiges Geschäftsmodell entwickelt. Ziel war dabei die Profilschärfung der Vertriebsmarken.

Die zukünftige strategische Ausrichtung der Shops wird neben der Erweiterung des Produktportfolios schwerpunktmäßig „First-Mover“ ansprechen und damit frühzeitig innovative und neue Produkte auch im eCommerce anbieten. Wie bisher auch steht damit ein technikaffines junges Publikum im Fokus.

Das Produktspektrum konzentriert sich auf Handys, Smartphones, Festnetztelefone, Notebooks, Tablets, Unterhaltungselektronik und Haushaltswaren. Zusätzlich bietet das Unternehmen Spielzeug sowie Freizeit-, Garten- und Baumarktartikel an.

Darüber hinaus vermarktet das Unternehmen seine Produkte auch über alternative reichweitenstarke Marktplätze wie z.B. Amazon und eBay und verfügt damit über eine breitgefächerte und starke Marktpräsenz."

Getgoods war 2013 nicht das einzige Unternehmen, das Conrad Electronic übernommen hat. Mitte des Jahres hatte Conrad den englischen Elektronikdistributor Rapid Electronics übernommen – als "einen wesentlichen Bestandteil der neuen Business-Supplies-Strategie bei Conrad".

Conrad hat 2012 Umsätze in Höhe von 866 Mio. Euro erzielt und ist neben Getgoods und HOH auch schon mit Voelkner.de und Digitalo.de online vertreten.

Mit dem Online-Elektronikmarkt hatten wir uns in den Exchanges #28 ("Getgoods und die Glücksritter des Internet") und in den Exchanges #22 ("Wohin sich der Elektronikhandel entwickelt") befasst.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Elektronikhandel, Shopboerse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: