MyOptique holt Netzoptiker aus Insolvenz; Mister Spex wächst auf 65 Mio. €

Erwartungsgemäß („Mister Spex holt 32 Mio. Euro – mit Goldman Sachs an der Spitze“) kommt es dieses Jahr zum großen Zweikampf der Brillenversender („Glasses Direct rüstet sich mit 43 Mio. Euro für Übernahmen“).

Gerade hat Mister Spex stolz einen Umsatzsprung von 47 Mio. Euro auf 65 Mio. Euro verkündet und erste Gewinne, da kontert der mit 42 Mio. Euro umsatzseitig etwas ins Hintertreff geratende britische Vorreiter MyOptique (Glassesdirect) und übernimmt Netzoptiker und seinen Kundenstamm aus der Insolvenz („Rocket-Venture Netzoptiker ist insolvent“)

netzoptiker

Sowohl Mister Spex als auch MyOptique dürften in absehbarer Zeit einen Börsengang anpeilen, müssten sich dazu aber umsatzseitig noch weiter verstärken.

So hat sich Mister Spex eigenen Angaben zufolge („Europas führender Online-Optiker stärkt Marktführerschaft und expandiert mit Zukauf in Norwegen“) nach früheren Übernahmen gerade Lensit geangelt.

Über Mister Spex und den Handel von morgen sprechen wir auch in den Exchanges #81

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Samwer Report, Shopboerse

Trackbacks

  1. Burda findet nach MyTheresa auch Käufer für Audibene | Exciting Commerce
  2. MyOptique schnappt sich nach Netzoptiker auch 4care mit Lensbest | 10 Jahre Exciting Commerce
  3. Brillen.de holt 45 Mio €; Brille24 kauft in Osteuropa zu – Exciting Commerce im 12. Jahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: