Auch im US-Markt gewinnen die Pure Player weiter E-Commerce-Anteile

Auch in den USA jagen Amazon und die großen Online-Pure-Player dem Einzelhandel weiter E-Commerce-Anteile ab („Web-only e-retailers outpace other Top 500 merchants for growth“). Das ergibt die aktuelle Auswertung der „Internetretailer Top 500“.

ustop500Demnach sind die 500 umsatzstärksten Online-Anbieter 2014 um 15,7% gewachsen. Die Top Pure-Player wuchsen um 18,1%, ohne Amazon sogar um 19,8%.

Einen vergleichsweise schweren Stand haben weiter die großen Marken/Hersteller, die besser mit Amazon & Co. fahren und im Online-Direktvertrieb nur unterdurchschnittliche 12,3% zulegen konnten.

Schlechter schneiden auch in den USA nur die vormaligen Katalogversender ab. Hier betrug das Online-Wachstum noch 8,8% (incl. Teleshopper wie QVC).

Wie berichtet, nehmen inzwischen auch die Online-Pure-Player jenseits von Amazon die 10-Milliarden-Marke ins Visier („Die Top 10 Online-Händler auf 10-Milliarden-Kurs“).

Und bemerkenswerterweise haderte zuletzt selbst ein Apple mit den stationären Beschränkungen („Angela Ahrendts has told Apple employees that ‚a significant change in mindset‘ is coming to the way they launch new products“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Shopboerse

1 Antwort

Trackbacks

  1. Auch Relaxdays knackt die 10 Mio. € im Haus- & Garten-Segment | Exciting Commerce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: