Rocket Internet: Wo steht die Global Fashion Group?

Die Global Fashion Group wird in diesem Jahr aller Voraussicht nach die Umsatzmilliarde überspringen („GLORE25: Die globalen Dimensionen des Online-Handels„), dürfte aber – im Gegensatz zu Zalando – unter einem Umsatzvolumen von 5 Mrd. Euro kaum profitabel zu betreiben sein:

globalfashiongrouphy2015

Auf dem Kapitalmarkttag gab es diese Woche ein Strategie-Update (PDF) vom neuen Geschäftsführer („Rocket Internet holt Amazon(F)-Chef für die Global Fashion Group„):

gfgjouney

Partnern wie der Arcadia-Group (Topshop & Co.) stellt die Global Fashion Group Zusatzumsätze im dreistelligen Millionenbereich in Aussicht:

gfgarcadia

Gut zu sehen ist hier auch die Bedeutung des Seller Centers für Rocket Internet beim Aufbau der Marktplätze. Siehe dazu auch den Beitrag über die Rocket-Plattformen („Rocket Internet präsentiert Rocket Advertising Platform„):

gfgmarketplace

Ein wesentliches Standbein sollen für die Global Fashion Group aber auch die Eigenmarken sein:

gfgprivatelabels

Entscheidend für den Erfolg wird in jedem Fall sein, ob Kinnevik und Rocket Internet für die Global Fashion Group weiter genügend Geld auftreiben können („Global Fashion Group bekommt 150 Mio. € und weitere Rocket-Beteiligungen„).

Mehr zur Global Fashion Group in den Rocket-Unterlagen („Rocket Internet über Home24, Hellofresh und die Global Fashion Group„) – Teil 1 (PDF) und Teil 2 (PDF), aus denen auch die Charts stammen.

Mit der Global Fashion Group und der Neuordnung des Modemarktes haben wir uns in den Exchanges #93 befasst.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Samwer Report, Shopboerse

11 replies

  1. „Ein wesentliches Standbein sollen für die Global Fashion Group aber auch die Eigenmarken sein“

    Nicht so ganz, auf dem CMD hat der CEO angedeutet, dass ohne Masse Eigenmarken wenig bringen und es konsolidiert wird. Jabong z.B hat das Thema ganz aufgegeben und ihr Office in London geschlossen.

    Leider vermisse ich in diesem Blog eine tiefere Analyse abseits von Jubelmeldungen und Screenshots der Slides. Die Zahlen sind alle da. Wenn man sich die Financials von GFG anschaut, sieht alles anders als rosig aus. Bei dem jetzigen Burn und dem noch vorhandenen Geld in der Kasse, hat GFG nur noch 3M Lebenszeit. Schaut man sich in Detail die Daten von Jabong, Zalora und Dafiti (in dieser Reihenfolge), sieht man, dass der Herr. Voog keine leichte Aufgabe hat, 300M€ zu raisen, um ein Jahr zu gewinnen bis zum Profitabilität/IPO.

    Hier ist kein Zalando, wo man die Marketingkosten runterfährt und dann ist man auf einmal profitabel. Offensichtlich hat Jabong gar keine Chance mehr, auf dem Markt zu bestehen, bei Zalora muss man tief umstrukturieren und die Organisation schlank machen, und Dafiti muss wahrscheinlich Länder schliessen, wo sie weder mit Netshoes, Amazon noch Linio konkurrieren kann (siehe Mexiko).

    Zurück zu der Frage „Wo steht die Global Fashion Group?“, die Antwort wäre: „steht schlecht da“.

    • Und nichts anderes schreibe ich: „Die Global Fashion Group wird unter einem Umsatzvolumen von 5 Mrd. Euro kaum profitabel zu betreiben sein. Entscheidend für den Erfolg wird sein, ob Kinnevik und Rocket Internet weiter genügend Geld auftreiben können.“

      Das Blog ist in erster Linie für kurze Updates da, ausführlichere Analysen und Einschätzungen gibts in den Exchanges. Die Global Fashion Group ist gestartet als „Bad Bank“ von Rocket Internet. Und genau vor dem Hintergrund stellt sich die Frage.

      Danke in jedem Fall für die Ergänzungen und Anmerkungen.

Trackbacks

  1. Exchanges #113: Rocket und Zalando im ersten Jahr an der Börse | 10 Jahre Exciting Commerce
  2. Tengelmann: Uber und andere Trophäen fürs Portfolio | 10 Jahre Exciting Commerce
  3. Die Strategien von Asos und Zalando im Fünfjahresvergleich | 10 Jahre Exciting Commerce
  4. Zalando nutzt das SellerCenter von Rocket Internet | 10 Jahre Exciting Commerce
  5. Rocket Internet verliert Kommunikationschef in der Krise | 10 Jahre Exciting Commerce
  6. Jabong: Wie sich Rocket Internet seinesgleichen erwehren will | 10 Jahre Exciting Commerce
  7. #NOAH15 Updates zu Mister Spex, GFG, Internetstores, nu3, Outfittery, Metro und KupiVIP | 10 Jahre Exciting Commerce
  8. Rocket Internet und das verkorkste (Börsen-)Jahr 2015 | 10 Jahre Exciting Commerce
  9. Bekommt Kinnevik bei der Global Fashion Group die Kurve? – Exciting Commerce im 12. Jahr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: