Project A hat bisher 63,2 Mio. Dollar ins Portfolio investiert

Nachtrag: Project A hat seine rekordverdächtigen Zahlen inzwischen korrigiert. Die 63,2 Mio. Dollar bezogen sich nicht auf das Jahr 2015, sondern auf den Zeitraum seit 2012. Ende des Nachtrags.

——

Nicht nur zu e.ventures („Made.com: Ottos e.ventures und die jüngsten Beteiligungen„), auch von Project A Ventures gibt es zum Jahreswechsel ein Beteiligungsupdate („Project A’s Year in Review“) – mit erfreulich vielen Zahlen.

Project A hat im vergangenen Jahr rekordverdächtige bisher 63,2 Mio. Dollar investiert – und das Portfolio auf 27 aktive Beteiligungen aufgestockt:

projectafnf2015

Einen Eindruck vom Selbstverständnis vermitteln die jüngsten Portfolio Days:

Über die Partnerschaft mit Accel kommt Project A an internationale Beteiligungen („Catawiki aus Project A-Portfolio schließt Finanzierungsrunde über 75 Mio. Euro ab“).

Zugleich engagiert man sich weiter im Online-Handel:

Zu den spannendesten Neustarts zählen die Horizn Studios („Project A bringt smarte Taschen und andere Brand Ventures„) – mit Vorwerk an Bord.

Darüber hinaus investiert Project A auch in Shoptech. Das Spektrum reicht hier von Tictail (für Brands und kleinere Shopbetreiber) bis hin zu Spryker („Spryker schließt Finanzierungsrunde mit achtstelliger Bewertung ab“) für die Großen („Was Spryker und Siroop aus Swisscom-Sicht spannend macht„).

In Person von Florian Heinemann war Project A 2015 auch auf sämtlichen K5 Events vertreten. Auf dem K5 Capital Day hat er einen bemerkenswerten Vortrag über sinnvolle Finannzierungsstrategien gehalten.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:k5capital, Shopboerse

8 replies

  1. Ist bei den 34 Mio. Exit auch der Tirendo-Deal mit drin? Wenn ja, dann waren es garantiert nicht die damals „gehandelten“ 50 Mio. siehe:
    http://www.gruenderszene.de/allgemein/tirendo-exit-project-a-thies-sander

    Und damit war es dann zwar ein Exit, aber bestimmt kein großer Erfolg. Für den Käufer sowieso nicht. :-)

  2. Aber die Frage bleibt trotzdem, wie viel von den 34 Mio. $ Exit-Erlös aus der Präse gehört zu Tirendo?
    Das ist die eigentlich spannende Frage… :-)

Trackbacks

  1. Der Traum von spezialisierten E-Commerce-Fonds | 10 Jahre Exciting Commerce
  2. Wie konnte ausgerechnet Hanse Ventures als Inkubator überleben? | 10 Jahre Exciting Commerce
  3. Der erste Rockstars-Podcast mit Florian Heinemann – 10 Jahre Exciting Commerce
  4. Pets Deli: Project A Ventures liefert ungewöhnliche Einblicke – 10 Jahre Exciting Commerce
  5. Exchanges #143: Wenn Project A den Turbo zündet – Exciting Commerce im 12. Jahr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: