Wo steht die Amazon City Logistik 9 Monate nach dem Start?

Im Herbst soll Amazon Fresh in Berlin starten, heißt es (wieder mal, nach 2014 und 2015). Vor knapp einem Jahr hatten wir bei Exciting Commerce die Amazon City Logistik enthüllt, was medial entsprechende Wellen geschlagen hat.

Im Oktober dann ging in München das erste Stadtlager an den Start („City Logistik: Amazon startet Paketzustellung in München“) – und vor kurzem ist Prime Now in Berlin gestartet („Prime Now: Exklusive Eindrücke vom Berliner Amazon-Lager“). Siehe auch die Eindrücke in der B.Z. („Von diesem Lager aus liefert Amazon in 60 Minuten in Berlin aus“).

Mit den Erfahrungen aus München wird nun – mit Logistikpartnern vor Ort – auch die Amazon City Logistik in Berlin ausgebaut („Amazon startet Paketdienst in Berlin“):

amazonlogistics

„Wie Olching ist der Berliner Standort eine reine Umschlaganlage. Nachts liefern LKW aus den europäischen Amazon-Logistikzentren Pakete an. Diese Linienverkehre übernehmen XPO Logistics und der polnische Dienstleister Demotrans.

Die Auswahl und Steuerung dieser Verkehre übergibt Schwengers Team gerade an die europäische Zentrale: „Nachdem sich die Prozesse eingespielt haben, geben wir die Verantwortung an die Abteilung Transportation zurück.““

Spannender als der Start von Amazon Fresh („Exchanges #134: Die Lebensmittelbranche vor Amazon Fresh“) ist im Grunde Amazons großer Wandelvom Distanzhändler zum Nahversorger, sehr schön dargestellt unlängst in der DVZ („Amazon startet Paketdienst in Berlin“).

Jenseits des Direktversands etabliert Amazon nun mehrstufige Logistikstrukturen, die Amazon zusätzliche Optionen eröffnen für weitere Dienste, auch jenseits von Prime Now („Wie improvisiert Amazon Prime Now an den Start gebracht hat“) und Amazon Fresh.

Im Unterschied zu England oder Frankreich („Colis Privé: Amazon übernimmt französischen Paketdienst komplett“) hat Amazon hierzulande noch keinen Lieferdienst übernommen.

Aber der laufende (Qualifizierungs-)Prozess dürfte Amazon die Entscheidung erleichtern, an welchen der Logistikpartner sich mittelfristig eine strategische Beteiligung lohnt.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon, Food

Schlagwörter:

10 replies

  1. Kleine (Korreltur-)Anmerkung: Amazon hat die Übernahme von Colis Privé aufgrund kartellrechtlicher Bedenken aufgegeben.
    http://www.dvz.de/rubriken/landverkehr/single-view/nachricht/amazon-scheitert-mit-uebernahme-von-colis-prive.html

Trackbacks

  1. Wo steht Amazon Fresh nach dem Start in Europa? – Exciting Commerce im 12. Jahr
  2. Die jüngsten Einblicke in die Amazon Logistik Offensive – Exciting Commerce im 12. Jahr
  3. Amazon Flex macht Tempo und expandiert nach England – Exciting Commerce im 12. Jahr
  4. Amazon startet Prime Now in München, Amazon Fresh nicht vor 2017 – Exciting Commerce im 12. Jahr
  5. Exchanges #148: Amazon und die City-Logistik – Exciting Commerce im 12. Jahr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: