Wish-Macher Peter Szulczewski über die Wachstumsstrategie

Wer hat im E-Commerce das Zeug zum nächsten Ebay? Wish zählt sicherlich zu den heißesten Anwärtern („Hollar, Wish und die jüngsten E-Commerce-Wetten in den USA“) unter den Mobile Playern.

In einem seiner seltenen Interviews hat Wish-Gründer Peter Szulczewski diese Woche seine Wachstumsstrategie erläutert („Here’s why e-commerce app Wish raised $1 billion in two years“):

Als Marktplatz mit über 300.000 Verkäufern hat Wish ein Handelsvolumen von etlichen Milliarden Dollar („weit mehr als 2 Mrd. Dollar“) und lebt den Ausführungen zufolge mittlerweile stark von Wieder- und Vielbestellern.

wish

90% der Bestellungen kommen durch Impuls- und Inspirationsmomente zustande, die nicht durch die Suche getrieben sind. Das unterscheide Wish von anderen Anbietern und Marktplätzen, die zu 90% vom Suchschlitz leben.

wishapps

Im Interview gibt Peter Szulczewski neben den strategischen Überlegungen auch ein paar spannende Einblicke in seine Kennzahlenwelt.

Wie berichet, zählt Wish im Online-Handel mittlerweile in vielen Ländern zu den führenden Mobile (Pure) Playern („Wish und die führenden Mobile Player im E-Commerce“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Mobile, Shopboerse

2 replies

Trackbacks

  1. Amazon Go und mehr in den Future Re**** Updates – Exciting Commerce im 12. Jahr
  2. Enjoy, Wish und Stitch Fix im Spotlight für 2017 – Exciting Commerce im 12. Jahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: