Auch Vente-Privée soll an einem eigenen Marktplatz arbeiten

Dem französischen Journal du Net zufolge soll nun auch Vente-Privée an einem eigenen Marktplatz arbeiten, ähnlich dem der spanischen Tochter Privalia („Vente-Privée übernimmt Privalia und Eboutic für 500 Mio. €“)

venteprivee2017

Als Marktplatzprovider soll allerdings Izberg zum Zuge kommen und nicht – wie bei Privalia – Mirakl.

Nach zahlreichen Übernahmen („Vente-Privée schlägt nach Skandinavien auch in Polen zu“) hat Vente-Privée für 2016 (Brutto-)Umsätze von 3 Mrd. Euro angepeilt und zuletzt die Eröffnung eines Accelerators angekündigt („vente-privee.com investiert 80 Millionen Euro in Forschung & Entwicklung“).

Mehr über den Marktplatzboom auch in den Exchanges. Vergleiche dazu auch die Aktivitäten von Zalando („Der Zalando-Marktplatz im Gespräch“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Vente Privee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: