20 Jahre Buch.de – bis Thalia endgültig den Stecker zieht

Nach dem Aus von Redcoon bei Media Saturn kam diese Woche nach 20 Jahren auch das Aus für Buch.de, weil auch Thalia lieber auf das Filialgeschäft setzen will.

Bleibt Bücher.de als Online-Player, der die Weltbild-Pleite und den Ausstieg von Hugendubel weitaus besser überstanden hat als Buch.de Thalia. Allerdings ist Momox mit Buchumsätzen von 90 Mio. Euro mittlerweile klar vorbeigezogen:

Während der Buchhandel hierzulande noch auf volle Läden hofft, läuft es in der Schweiz bereits andersherum. Da musste Ex Libris nun doch massenweise Filialen schließen und setzt stattdessen auf den Online-Vertrieb bei Digitec Galaxus.

Für Furore im Buchmarkt sorgten zuletzt vor allem Newcomer wie Wattpad („Wattpad Raises $51 Million in Funding from Tencent, BDC and Other Partners“) und Wonderbly („Wie konnte Wonderbly mit Büchern auf 100 Mio. wachsen?“).

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Buchhandel, Shopboerse

  1. Filialschliessungen und Vertrieb über Galaxus haben zwar zeitliche Korrelation jedoch kaum Kausalität bei Ex Libris.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: