Amazon erhöht das Marketingbudget 2019 um $5 Mrd. (+37%)

Die Amazon-Bilanz steht zur Zeit im Fokus („Wie ticken eigentlich die Prime-Kunden?“). Und während alles auf die steigenden Logistikkosten achtet, sollte man sich auch die explodierenden Marketingausgaben vergegenwärtigen, die in den letzten 5 Jahren von 4,9% (2014) auf inzwischen 6,7% der Netto-Umsätze gestiegen sind.

So hat Amazon das Marketingbudget 2019 um weitere 5 Mrd. Dollar erhöht – von 13,8 Mrd. Dollar auf jetzt knapp 19 Mrd. Dollar (+37%):

Zum Vergleich: Die Logistikkosten sind im selben Zeitraum von 12,1% (2014) auf 14,3% (2019) gestiegen und liegen jetzt bei 40 Mrd. Dollar (+18%):

Dabei kann sich Amazon die Marketingoffensive durchaus leisten. Schließlich haben sich die Marketingeinnahmen (aus Werbeerlösen, etc.), die weiter unter Sonstige Erlöse geführt werden, in nur zwei Jahren verdreifacht – von 4,7 Mrd. Dollar auf 14,1 Mrd. Dollar. Allein damit kann Amazon drei Viertel seiner Marketingausgaben decken. Vor zwei Jahren waren es noch keine 50%.

Marketingseitig ist bei Amazon in den letzten Jahren nicht nur Whole Foods hinzugekommen, sondern vor allem auch Alexa und die Echo-Geräte sowie die Prime Services mit den Musik- und Videoangeboten.

Zur Entwicklung der weiteren Erlösströme siehe den früheren Beitrag.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon

Schlagwörter:

1 Antwort

Trackbacks

  1. Aktien-Analyse: Amazon (Teil 2) - Kleiner Finanzblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: