Amazon legt die Latte für das Q2-Wachstum auf 49%

Was sagen die jüngsten Amazon-Zahlen dem Markt? Wer als Online-Händler im zweiten Quartal mehr als 49% gewachsen ist, war super, wer darunter lag, eher unterdurchschnittlich.

Erreichen ließen sich solche Wachstumsraten allerdings – auch bei Amazon – vor allem mit Waren des täglichen Bedarfs:

„Online grocery sales tripled in the second quarter when compared with the same period last year.

Amazon increased grocery delivery capacity by over 160% and tripled grocery pickup locations to support customers during COVID-19.“

Stärker noch als das eigene Handelsgeschäft ist im Corona-Quartal das Marktplatzgeschäft gewachsen.

Ansonsten gilt: Amazon hat in Q2 so ziemlich alle Erwartungen übertroffen und dabei in so gut wie allen Sparten Rekordgewinne eingefahren (PDF-Quelle), vor allem auch aufgrund geringerer Marketingaufwendungen.

Siehe im Vergleich dazu auch Amazon erhöht das Marketingbudget 2019 um $5 Mrd. (+37%)

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Amazon

Schlagwörter:

1 Antwort

Trackbacks

  1. Multimarkenstrategie mit Fresh, Go, Whole Foods: So will Amazon zum Schwergewicht im Lebensmittelhandel werden - SupermarktblogSupermarktblog

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: