Geht Flaschenpost an Durstexpress und die Oetker-Gruppe?

Während sich Picnic zunehmend auf Edeka einschießt, soll Flaschenpost an die Oetker Gruppe gehen, heißt es heute gerüchteweise („Oetker-Gruppe kauft Flaschenpost für eine Milliarde“):

„Flaschenpost soll alleine im Oktober 27 Millionen Euro Umsatz gemacht haben. Auf zwölf Monate hochgerechnet sind das über 320 Millionen Euro. Die Oetker-Gruppe zahlt daher circa dreimal Umsatz, beziehungsweise sechsmal den hochgerechneten Innenumsatz von 160 Millionen Euro.“

Die Oetker-Gruppe, zu der auch die Radeberger Gruppe gehört, blickt mit Durstexpress schon deslängeren nicht ganz neidlos auf Flaschenpost.

Noch gibt es keine offizielle Bestätigung für den Deal. Sollte ihn das Kartellamt durchwinken, könnte die Oetker-Gruppe bei Flaschenpost auf die Bremse treten und auf ein sehr viel moderateres Wachstum setzen.

Auch ein möglicher Börsengang wie bei Delivery Hero oder Hellofresh dürfte nach dem Verlust der Unabhängigkeit vom Tisch sein.

Frühere Beiträge zum Thema:



Kategorien:Food, Shopboerse

Schlagwörter:, ,

  1. Hier die offizielle Pressemitteilung zur geplanten Übernahme von Flaschenpost: https://www.oetker-gruppe.de/Oetker-Group/press-releases-de/2020.11.02_Presseinformation%20Dr.%20August%20Oetker%20KG.pdf

    Zum Kaufpreis werden keine Angaben gemacht. Man munkelt aber, dass er zwar im höheren dreistelligen Mio. Bereich, aber ein gutes Stück unter der Milliardenmarke liegen soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: